Eisenbahnromantik pur verspricht das Museumsbahnfest Rielasingen. Am Samstag wird es zum siebten Mal auf dem Gelände des historischen Bahnhofs in Rielasingen veranstaltet. Der Standortmarketing-Verein Pro-Riwo hat wieder ein Programm mit vielen Attraktionen auf die Beine gestellt. Die Züge bringt der Verein zur Erhaltung der Bahnlinie Etzwilen-Singen (VES) mit. In diesem Jahr gibt es nicht nur die beliebten Pendel-Dampffahrten über die grandiose Rheinbrücke nach Stein am Rhein. Erstmals haben die Besucher auch die Möglichkeit mit einem Dampftriebwagen zum Kreisverkehr an der Georg-Fischer-Straße in Singen zu fahren. Seit dem vergangenen Herbst hat die Museumsbahn auch die Bewilligung für Fahrten dorthin.

Die Macher des Museumsbahnfestes am Samstag freuen sich auf viele Besucher: Mitorganisator Heiko Regitz, Bürgermeister Ralf Baumert, Oliver Alicke vom Handel- und Gewerbeverein, VES-Vizepräsident Werner Wocher, Bürgerbus-Initiator Udo Heggemann und Pro-Riwo-Chef Werner Niete (v.l.). Bild: Ingeborg Meier
Die Macher des Museumsbahnfestes am Samstag freuen sich auf viele Besucher: Mitorganisator Heiko Regitz, Bürgermeister Ralf Baumert, Oliver Alicke vom Handel- und Gewerbeverein, VES-Vizepräsident Werner Wocher, Bürgerbus-Initiator Udo Heggemann und Pro-Riwo-Chef Werner Niete (v.l.). Bild: Ingeborg Meier | Bild: Ingeborg Meier

Werner Wocher ist stolz, dass nach zwei Jahren wieder ein Museumsbahnfest stattfinden kann, in dessen Mittelpunkt die einzige grenzüberschreitende Museumsbahn der Deutschschweiz steht. Der VES-Co-Präsident kündigt drei Retourfahrten nach Stein am Rhein mit einer 108 Jahre alten Dampflok des Dampf-Loki-Clubs Herisau an. Sie zieht drei Anhängewagen mit 144 Sitzplätzen und einen Barwagen. Der Höhepunkt der nostalgischen Dampf-Fahrt ist für ihn unzweifelhaft das Überqueren der Rheinbrücke von Hemishofen in 25 Metern Höhe. Das Bauwerk ist als eine der letzten verbliebenen Fachwerkbrücken der Schweiz als nationales Denkmal klassifiziert. Ein sehenswertes Schauspiel ist auch das Betanken der historischen Tender-Dampflok mit Wasser.

Stündlich, bei großem Andrang sogar halbstündlich, wird der Dampftriebwagen CZm1/2Nr31 aus dem Baujahr 1902 der Dampfgruppe Zürich nach Singen pendeln. 30 Sitzplätze stehen den Fahrgästen zur Verfügung.
Stündlich, bei großem Andrang sogar halbstündlich, wird der Dampftriebwagen CZm1/2Nr31 aus dem Baujahr 1902 der Dampfgruppe Zürich nach Singen pendeln. 30 Sitzplätze stehen den Fahrgästen zur Verfügung. | Bild: VES

Stündlich, bei großem Andrang sogar halbstündlich, wird ein Dampftriebwagen mit Baujahr 1902 der Dampfgruppe Zürich nach Singen pendeln. 30 Sitzplätze stehen den Fahrgästen zur Verfügung, und der SÜDKURIER verlost Freifahrten (siehe "Dampftriebwagen fährt bis Singen").

Aber auch auf dem Festgelände werde den Gästen des siebten Museumsbahnfests wieder vieles geboten, verspricht der Pro-Riwo-Vorsitzende Werner Niete. Im Bahnhof-Schopf haben die Modellbahnfreunde Mühlhausen-Ehingen eine Ausstellung vorbereitet. Auf dem Festgelände gibt es eine Miniatureisenbahn. Für die Bewirtung sorgen der ASV Forelle, der Musikverein, der FC und der Fanfarenzug Rielasingen-Arlen, der Unterstützerkreis Flüchtlingshilfe, die Ten-Brink-Schule und die Montagskegler mit einem kulinarischen Angebot. Ab Mittag stehen der Musikverein Randegg, die Zumba-Gruppe des TV Rielasingen, die Jugendkapelle Worblingen, die Seniorenkapelle Mühlhausen-Ehingen und die Holzhauermusik Radolfzell auf der Bühne. Um die kleinen Besucher kümmert sich das Kinder-und Jugend-Team der Gemeinde. Ein Karussell steht bereit, es gibt eine Spielekiste, Kinderschminken und eine Hüpfburg.

Und wer will, kann dieses Mal vielleicht auch ein Achtele Wein mehr trinken – vorausgesetzt er nimmt für die Heimfahrt den Bürgerbus, der an diesem Tag in Rielasingen-Worblingen kostenlos fährt.