Geprobt wird seit Jahren immer montags, am Freitag spielten sie nun im Kulturpunkt Arlen. Die Rede ist von der Blue Monday Big Band aus Steißlingen. Bemerkenswerterweise stammen nur wenige Mitglieder der Band aus Steißlingen selbst. Sie kommen beispielsweise aus Tuttlingen, Gottmadingen, Romanshorn oder Arlen. So wie Birgit Westphal, die mit dem Saxophon das Publikum begeisterte. Sie ist Beisitzerin im Kulturverein Arriwo und stellte so den Kontakt zum Kulturverein her. Daniel Schirmer, der musikalische Leiter der Big Band, hatte ein unterhaltsames und beschwingtes Programm zusammengestellt. "Wir spielen, was uns Musikern und dem Publikum gefällt", erklärte Schirmer. Heraus gekommen ist eine lockere Mischung aus modernen und fetzigen nebst älteren Stücken. Gesangseinlagen steuerte Tanja Lehmann bei. Die hochgewachsene Frau im blauen Kleid begeisterte mit ihrer großen Stimme das Publikum.

Alois Martin, der Schlagzeuger der Band, konnte spätestens bei dem anspruchsvollen Stück "Sing Sing Sing" zeigen, was er kann. "Der Alois kommt ins Schwitzen und wir rupfen das Stück auseinander", moderierte Birgit Westphal humorvoll an.

Im Publikum mehr Platz als auf der Bühne

Rund 45 Personen waren in den Kulturpunkt Arlen gekommen, um das Konzert zu genießen und im Takt der Big Band Musik mitzuwippen. Ein Abend, der mehr Besucher verdient gehabt hätte. Von Vorteil der freien Plätze war eine dadurch möglich gewordene gemütliche Bestuhlung im Saal. Umso enger war es auf der kleinen Bühne. Für die 18 Musiker gab es kaum ausreichend Platz darauf, Daniel Schirmer bezeichnete es dennoch als gemütlich. Vielleicht ist genau dieser gemütliche Charme mit daran beteiligt, die ausgewählten Veranstaltungen von Arriwo so besonders sein zu lassen.

Nach einer nun anstehenden Pause wird am 20. Oktober im Kulturpunkt Arlen das Konstanzer Dox-Maskentheater mit dem vielversprechenden Titel "Hahndrang – das wahre Gesicht des Mannes" zu Besuch sein.