Ungewöhnlicher Einsatz für die Freiwillige Feuerwehr Reichenau am Montagmittag, 11. Juli: Beim Warten auf Entladung entdeckt der Fahrer eines Gefahrguttransports in Mittelzell im Hauptort der Insel eine aus dem Laderaum auf die Straße tropfende Flüssigkeit.

Das könnte Sie auch interessieren

Der Mann, auf dessen Lastwagen jeweils eine Palette Salpetersäure und Wasserstoffperoxyd in 25- und 30-Liter-Gebinden stehen, ruft deshalb gegen 13.30 Uhr die Feuerwehr um Hilfe. Die stellt laut einer Pressemitteilung fest, dass ein Salpetersäure-Behälter undicht ist und eine geringe Menge – weniger als ein Liter – ausgelaufen war.

Der Behälter wird daraufhin sichergestellt und in einem anderen, größeren zwischengelagert. Über die ausgelaufene Salpetersäure wird Bindemittel gestreut, das Ganze danach weggekehrt und -geschippt. Zudem sei der Gefahrgut-Laster vollständig entladen, mit viel Wasser gereinigt und an den Adressaten der Lieferung übergeben worden, teilte die Feuerwehr weiter mit.

Das könnte Sie auch interessieren

Durch die hohe Verdünnung mit Wasser seien die geringen Mengen des ausgetretenen Gefahrstoffes neutralisiert worden. „Der alarmierte Gefahrgutzug der Feuerwehr Konstanz konnte seine Einsatzfahrt abbrechen“, so Reichenaus Feuerwehrsprecher Thomas Baumgartner.