Alle elf Minuten verliebt sich, wie wir alle wissen, angeblich ein Single bei einer Partnerbörse im Internet. Manchmal reichen aber auch nur wenige Sekunden, um sich zu verlieben.

So jedenfalls ging es Familie Hoffmann aus der Reichenau-Waldsiedlung am vergangenen Samstag. Bernd Hoffmann sah im SÜDKURIER das Bild von Katze Stupsi, die schon lange im Tierschutzheim auf eine neue Familie wartete. Er zeigte seiner Frau Heidi das Foto, und die war ebenso wie ihre Kinder sofort hellauf begeistert von der vierbeinigen, fast tauben und blinden Seniorin.

„Wir haben gleich gesagt: Mensch, die ist es“, erzählt Heidi Hoffmann. „Stupsi tat uns wirklich leid, weil wir wussten: Die nimmt sonst niemand.“

Die Hoffmanns riefen im Tierschutzheim an, am selben Abend schaute sich dessen Leiterin Heidi Schätzle das potenzielle neue Heim an – und tags darauf bezog die 15 Jahre alte Stupsi ihren Seniorenwohnsitz.

„Sie fühlt sich pudelwohl bei uns und ist, wenn sie gestreichelt wird, nur am Schnurren“, schwärmt Heidi Hoffmann, „Wir haben schon jetzt alle wirklich große Freude an ihr.“

Wie gesagt: Manchmal reichen eben auch ein paar Sekunden zum Verlieben.

75 Jahre Geschichte. 75 Jahre Erfahrung. 75 Jahre Journalismus. Sichern Sie sich jetzt für kurze Zeit ein ganzes Jahr zum Jubiläumspreis von 75 €.