Das passte, denn so fanden alle Kinder, die oft von Mama oder Papa unterstützt wurden, einen Schattenplatz unter einem der Bäume. Und die meisten der zirka 60 kleinen Händler waren zufrieden mit dem Geschäft.

Playmobil, Bücher und Brettspiele wechseln den Besitzer

Super gut laufe es, meinte der sechsjährige Luca. Er habe mit Playmobil und Büchern viel eingenommen. Er gab auch mal einen Preisnachlass. Sich von den Sachen zu trennen, falle ihm "leicht schwer", sagte Luca. Doch er spare für ein Nintendo-Spiel.

Auf günstige Preise setzte auch Anton (7) an seinem Stand. Da gab es Spiele oder Puzzle zum Ein-Euro-Einheitspreis. Er verkaufte hauptsächlich Brettspiele. Und obwohl einiges den älteren Geschwistern gehörte, fiel es auch ihm ein bisschen schwer, sich von seinen Schätzen zu trennen. Aber er hatte sich im Gegenzug an einem anderen Stand ein Lotto-Karotti-Spiel gekauft.

Die meisten der kleinen Händler waren zufrieden mit dem Geschäft – so auch Luca (6), der hier gerade ein Bagger-Bilderbuch an Katharina Beer und deren Sohn David verkauft.
Die meisten der kleinen Händler waren zufrieden mit dem Geschäft – so auch Luca (6), der hier gerade ein Bagger-Bilderbuch an Katharina Beer und deren Sohn David verkauft. | Bild: Zoch, Thomas

Zufrieden mit ihren Einnahmen äußerten sich auch Melia (10), die Bücher und Mädchenspielzeug verkauft hatte, und Emma (11), die Bücher und Baby-born-Kleider los wurde. Niklas (8) und Lukas (10) hatten ein paar CDs und Spiele verkaufen können und meinten, angesichts der Hitze hätten sie nicht mehr erwartet. Und Anna-Maria (10) meinte zwar, das Geschäft gehe langsam, war aber auch zufrieden. Ebenso Marie (7) und Frank (10), obwohl Marie nur eine Tasse verkauft hatte. Sie sprangen zwischendurch mit ihrem Freund Wilhelm zur Abkühlung auf der Nachbarwiese unter dem Rasensprenger herum. Asia und Maya (beide 10) waren auch zufrieden, meinten aber, im Vorjahr sei mehr los gewesen. Sie waren zudem beim Kinderschminken von Diana Sanchez, das die Tourist-Information spendierte.

Natürlich gab es auch zufriedene Kunden. Die vierjährige Vida hatte ein Drachenkostüm gekauft und gleich mal anprobiert. Aber dann auch gleich wieder ausgezogen – bei der Hitze verständlich.