Der alljährliche Wechsel im regionalen Busfahrplan wird sich diesmal auf dem Reichenauer Festland auch auf Verkehrsregelungen auswirken. Denn mit der neuen Buslinie 203 von Langenrain nach Wollmatingen wird ab Januar die Reichenauer Waldsiedlung endlich wieder regelmäßig an den Bahnhof Reichenau angebunden. Das hatten Bürger und Gemeinderat lange gefordert.

Doch nicht nur dieser Wunsch geht in Erfüllung. Bürgermeister Wolfgang Zoll erklärt: „Wir werden dank der Fahrplanumstellung eine Öffnung der Gemeindeverbindungsstraße bekommen.“ Denn Voraussetzung für die neue Buslinie sei es, dass die Busse – und damit ebenso andere Verkehrsteilnehmer – auf dieser Straße auch vom Lindenbühl zur Waldsiedlung fahren können, was bisher verboten ist.

Neue Vorfahrtsregeln

Die Öffnung der Gemeindeverbindungsstraße werde zudem zur Folge haben, dass der Verkehr auf dieser bei der Einmündung in die Kindlebildstraße beim Bahnhof Vorfahrt habe – und umgekehrt genauso. Sonst könnte es passieren, dass Autos, die aus Richtung B 33/Insel kommen und links in die Gemeindeverbindungsstraße wollen, sich über den Bahnübergang zurückstauen. Ab Januar habe dann also der Verkehr auf der Kindlebildstraße aus Richtung Wollmatingen keine Vorfahrt mehr.

Das könnte Sie auch interessieren

Das bedeute auch eine Änderung für Radfahrer, die von der Waldsiedlung zum Bahnhof wollen und umgekehrt. Diese würden dann nördlich und östlich der neuen Vorfahrtsstraße geführt.

Verzögerte Planung, Umbau wird erst 2021 fertig

Für die neuen Regelungen brauche es aber noch Umbauarbeiten, so Zoll. „Es reicht nicht, nur ein paar Schilder aufzustellen.“ Er habe die Zusage der Neubauleitung Singen, dass dies bis zum Jahreswechsel gemacht werde. Wobei das Ganze zunächst ein Provisorium sein werde, inklusive neuer provisorischer Haltestellen.

Denn eigentlich muss der Bereich nördlich des Bahnhofs noch zu einer Art Mini-Busbahnhof umgebaut werden. Das nötige Planfeststellungsverfahren habe sich verzögert. Der endgültige Umbau werde daher – realistisch betrachtet – erst 2021 fertig sein.

Weil auf der Straße ab Januar eine neue Buslinie verkehrt, wird der Bereich so umgestaltet, dass der Verkehr auf der Gemeindeverbindungsstraße an dieser Stelle künftig Vorfahrt hat. Vorerst provisorisch werden neue Bushaltestellen eingerichtet. Fahrradfahrer sollen dann nördlich und östlich der Vorfahrtsstraße zum Bahnhof Reichenau fahren.
Weil auf der Straße ab Januar eine neue Buslinie verkehrt, wird der Bereich so umgestaltet, dass der Verkehr auf der Gemeindeverbindungsstraße an dieser Stelle künftig Vorfahrt hat. Vorerst provisorisch werden neue Bushaltestellen eingerichtet. Fahrradfahrer sollen dann nördlich und östlich der Vorfahrtsstraße zum Bahnhof Reichenau fahren. | Bild: Thomas Zoch