Er war der Inselfotograf schlechthin und eine markante Persönlichkeit auf der Reichenau. In unzähligen Aufnahmen hat er – wie schon sein Vater – das Geschehen und die Natur festgehalten, ebenso kunstvoll wie gekonnt. In vielen Büchern über die Reichenau sind seine Fotos zu sehen. Etliche Kalender und Ansichtskarten fertigte er selbst für seinen Laden am Kloster. Auch als Filmemacher war er aktiv, drehte zum Beispiel einen Film über die historische Bürgerwehr. Darüber hinaus engagierte er sich jahrzehntelang für den Tourismus und das Museum auf der Reichenau. Nun ist Theo Keller nach schwerer Krankheit im Alter von 72 Jahren gestorben.

Bürgermeister Wolfgang Zoll äußerte sich tief betroffen: "Mit Theo Keller verliert die Reichenau eine Persönlichkeit, die über Jahre hinweg fotografisch die Landschaft und das Leben hier dokumentiert hat. Er hat das Erscheinungsbild der Gemeinde nach außen maßgeblich mitgeprägt. Sein Engagement war aus seiner tiefen Verbundenheit mit der Reichenauer Geschichte gespeist."

Seit 1988 war Theo Keller Beiratsmitglied im Museumsverein. "Sein Tod hat uns alle bestürzt und betroffen gemacht", so der Vorsitzende Karl Wehrle. Als großem Kulturliebhaber sei ihm die Aufgabe des Museums, die Geschichte der Reichenau zu vermitteln, sehr wichtig gewesen. Er organisierte Ausstellungen mit, fertigte Plakate und gestaltete den Internetauftritt. Mit dem riesigen Fotoarchiv, das er hinterlässt, seien er und sein Vater die "fotografischen Augen der Insel" gewesen.

Im Verkehrsverein war Theo Keller seit 1982 Vorstandsmitglied. Dessen Vorsitzender Johann Roth betonte sein Engagement und die hohe Fachlichkeit. Zielorientiert sei er den Fragen im Tourismus begegnet: "Wohl wissend, dass wichtige Entscheidungen sorgfältig abzuwägen und dann auch durchzuhalten sind. Theo Keller war geradeaus und verlässlich." Seit 2001 vertrat Theo Keller zudem den Verkehrsverein im Vorstand von Tourismus Untersee. Deren Geschäftsführerin Lucia Kamp betonte: "Sein Engagement für die Region war bemerkenswert."


Die Trauerfeier für Theo Keller findet am Freitag, 27. Januar, um 11 Uhr im Münster statt.