Reichenau

Reichenau
Quelle: Pixxs/stock.adobe.com
Zugang zu allen Inhalten in Web & App 30 Tage kostenlos testen
Die BUND-Voristzende Urene Strang befürchtet eine zu dichte Bebauung im von der Gemeinde Reichenau auf der Wiese im Hintergrund geplanten Neubaugebiet Lindenbühl-West.
Reichenau Kontroverse um großes Neubaugebiet
Reichenau plant für ein epochales Neubaugebiet: Lindenbühl-West. Doch es regt sich Kritik: Wird das Gebiet zu stark verdichtet bebaut? Wären 1200 Neubürger zu viel auf einmal? Kritiker sehen Bürger nicht ausreichend beteiligt. Nun tagt der Gemeinderat.
Konstanz In Konstanz, auf dem Bodanrück und der Reichenau: Leser zeigen Ihnen ihre Lieblingsorte und schönsten Plätze zum Entspannen

In unserer Serie "Wir suchen Ihre schönsten Spazierwege" haben Konstanzer ihre Lieblingsstrecken und Fahrradtouren vorgestellt, um für Abwechslung im Alltag zu sorgen und die Natur vor der eigenen Haustür trotz eingeschränkter Bewegungsfreiheit erleben zu können. Als Abschluss unserer Serie empfehlen Ihnen Leser besondere Orte, an denen sie sich in dieser schwierigen Zeit aufhalten, um neue Kraft zu schöpfen, an denen Urlaubsstimmung aufkommt und keine Wanderung erforderlich ist.

Kreisarchäologe Jürgen Hald (rechts) und der Allensbacher Heimatforscher Stefan Egenhofer stehen hier bei einem Teil des Steinfundaments des Galgens auf dem früheren Richtplatz bei Allensbach. Egenhofer hält die Karte von 1817, auf der der Galgen eingezeichnet ist, womit er den Archäologen darauf aufmerksam machte.
Allensbach/Reichenau Vor seiner Köpfung bei Allensbach warnte der Todgeweihte die Kinder
So verlief die letzte Hinrichtung auf dem Galgenäcker. Der Heimatforscher Stefan Egenhofer hatte Archäologen einen entscheidenden Hinweis gegeben, wo die Richtstätte bei Allensbach einst war. Dort sind die Wissenschaftler nach weiteren Grabungen auf neue interessante Funde gestoßen, die den Platz eine überregionale Bedeutung verleihen.
Allensbach/Reichenau Archäologen finden Skelette sowie Teile eines Galgens bei Allensbach. Nun ermitteln sie, wie die Verurteilten zu Tode kamen.
Im Zuge des Ausbaus der Bundesstraße 33 stoßen Wissenschaftler auf Überbleibsel einer Hinrichtungsstätte aus der Neuzeit. Auch Überreste von Menschen, die hier ihr Leben ließen, entdecken sie. Unser Fotograf und Drohnenpilot war für Sie vor Ort und hat exklusives Bildmarterial und schaurige Details zum Tod der Verurteilten mitgebracht.
Auf der Oberen Ergat hat die Gemeinde Reichenau eine Blumenwiese, die als Versuchsfläche zum Thema Biodiversität dient. Bild: Thomas Zoch
Reichenau Reichenau mischt bei der Natur-Vielfalt mit
Die Gemeinde tut sich in ihrem Bemühen um mehr biologische Abwechslung mit anderen Kommunen zusammen. Vorgeschlagen hatte das ein Arbeitskreis engagierter Einwohner.
Ein Archivbild aus besseren Zeiten: Eine Mitarbeiterin hält einer Patientin die Hand. Das ist jetzt nur noch mit Schutzausrüstung möglich.
Konstanz Auf das Besuchsverbot im Seniorenheim folgt das Hoffen, dass die Mutter verzeiht
Die Konstanzer Einrichtungen bereiten sich nach Wochen des Besuchsverbots darauf vor, dass die Bewohner wieder ihre engsten Angehörigen empfangen können. Kurz vor dem Muttertag. Die vergangenen Wochen waren für Kinder von Pflegebedürftigen eine Zerreißprobe, wie eine Konstanzerin erzählt, deren demente Mutter glaubt, sie sei im Heim vergessen.
Landkreis & Umgebung
Kreis Konstanz Einige Betriebe legen Ausbildung auf Eis
  • Junge Menschen blicken ungewiss in die Zukunft
  • Berufsschulen müssen kurzfristig auf Situation reagieren
  • Zu Besuch in der Holzwerkstatt der Zeppelin-Gewerbeschule
Schwitzen mit Mundschutz in der Werkstatt: Die angehenden Zimmerer (von links) Elias Scholter, Jochen Stengele, Daniel Steinhäusler und Maike Windmüller befestigen in der Zeppelin-Gewerbeschule verschiedene Wandaufbauten an einem Betonwürfel und testen das jeweilige Schalldämm-Maß.
Singen Er steckt noch voller Geheimnisse
Endlich darf man wieder auf den Hohentwiel. Seit rund einem Jahr ist Singens Hausberg wegen Steinschlags gesperrt. Ab Samstag, 10. Juli, ist die "Geschwulst" wieder zugänglich. Warum Geschwulst? Der Name Hohentwiel könnte sich aus dem germanischen Wort "wél". es gibt aber auch eine andere Theorie
Blick auf den Hohentwiel. Im Hintergrund ist der Bodensee zu sehen. Im Jahr 915 wurde die auf dem Berg stehende Burg schon erwähnt. Bild: Achim Mende
Konstanz Das große Aufatmen in Konstanzer Einkaufsmärkten: Der vermeintliche Feierabend-Räuber versteckte sich unter einem Lastwagen und konnte festgenommen werden
Nach dem Raubüberfall auf die Obi-Filiale in der Konstanzer Carl-Benz-Straße am Mittwochabend hat die Polizei einen Tatverdächtigen festgenommen. Das bestätigt die Polizei nach SÜDKURIER-Recherchen. Ob der 38-Jährige auch Discounter, einen Supermarkt und einen Imbiss ausgeraubt hat, wird geprüft, gilt aber als wahrscheinlich. Mitarbeiter von Märkten sind erleichtert.
Mittwoch, 8. Juli, 19.23 Uhr: Der Obi in der Carl-Benz-Straße wird überfallen. Zwei Mitarbeiter werden verletzt. Der Täter kann kurz darauf festgenommen werden.