PCR-Tests bestimmen derzeit die Freizeitaktivitäten – zumindest für alle, die nicht gegen das Corona-Virus geimpft oder bereits genesen sind. In der aktuellen Warnstufe, die im Südwesten gilt, müssen sie bei Veranstaltungen sowie zum Beispiel bei Schwimmbad-, Kino- und Saunabesuchen einen negativen PCR-Tests vorweisen, auch wer im Restaurant im Innenbereich sitzen will, braucht einen solchen. Aber wo sind solche Tests in Radolfzell überhaupt erhältlich?

Auf der Internetseite der Kassenärztlichen Vereinigung Baden-Württemberg werden für die Kernstadt vier Corona-Schwerpunktpraxen aufgelistet – die Praxis von Klaus Krbek und Thomas Dambacher, von Michael van der Goten, von Elke Stoll und Michael Necke sowie von Wolfgang Schöller.

Eineinhalb Tage nach dem Test kommt das Ergebnis

Bei Wolfgang Schöller kostet ein Abstrich, der für Veranstaltungen oder ähnliche Anlässe genommen wird, nach Auskunft der Praxis 60 Euro, einschließlich Verwaltungsgebühren 93 Euro. Bei Michael van der Goten werden etwa 30 Euro fällig, allerdings kommen dann noch Kosten für die Auswertung im Labor hinzu. Gleich verhält es sich bei Klaus Krbek und Thomas Dambacher, die Kosten des Labors belaufen sich laut Klaus Krbek auf etwa 60 Euro. Wie Krbek berichtet, gibt es auch immer wieder Personen, die zu ihm kommen, um sich vor einer Reise oder vor einem Krankenhausbesuch auf das Coronavirus testen lassen.

Das könnte Sie auch interessieren

Allerdings rät er für Nachweise für Veranstaltungen, direkt einen Test bei auswertenden Laboren zu machen. „Wir kriegen in der Regel eineinhalb Tage nach dem Test das Ergebnis, es sei denn, es ist positiv“, erklärt er. Wer einen Nachweis will, für den sei das relativ unbequem. Auch aus der Praxis von Michael van der Goten heißt es, ein Test direkt beim Labor sei schneller und damit sinnvoller.

In Zukunft PCR-Tests auf dem Seetorplatz?

Aber welche Labore nehmen überhaupt selbst Abstriche vor? Das Institut für Labormedizin in Singen wertet nach eigener Auskunft lediglich eingereichte Proben aus. Anders sieht es beim Labor Dr. Brunner in Konstanz aus: Dort kosten PCR-Tests 65 Euro, sofern sie nicht auf einen konkreten Verdacht hin gemacht werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Noch keine PCR-Tests gibt es am Radolfzeller Testzentrum am Seetorplatz, wo bislang noch Schnelltests durchgeführt werden. Wie Alexander Mehrle, Geschäftsführer von Fairplay Management, das das Zentrum betreibt, auf SÜDKURIER-Nachfrage mitteilt, kostet das 15 Euro, wenn es ein Testzertifikat in Papierform geben soll, und 25 Euro mit digitalem Zertifikat. Wie es mit dem Testzentrum in Zukunft weitergeht, hängt allerdings von weiteren politischen Entscheidungen ab, so Mehrle – „dann werden wir entsprechend reagieren.“ Es gebe auch Überlegungen, vielleicht mit PCR-Tests zu starten – allerdings komme das auch darauf an, wie gut ein solches Angebot dann überhaupt angenommen wird.