Aufgrund eines überdurchschnittlich hohen Krankenstandes und auch dem generell bestehendem Fachkräftemangel, ist der Stadtbusverkehr seit längerem stark angespannt. Das hatte in der Vergangenheit auch schon Auswirkungen gehabt: Im Spätsommer konnten die Linien 1 und 2 nur in einem verringerten Takt bedient werden. Nun müssen die Stadtwerke erneut einen Notfallfahrplan einrichten: Ab Montag, 21. November, bis voraussichtlich 26. November fahren die Stadtbus-Linien 1 und 2 erneut in reduzierter Taktung.

Das könnte Sie auch interessieren

„Durch die Ausdünnung auf den Linien 1 und 2 ist es weiterhin möglich, den Stadtbusverkehr auf allen Linien anzubieten“, teilen die Stadtwerke mit. Von Montag bis Freitag unterscheiden sich die Taktzeiten Vormittag zu Nachmittag, um die am häufigsten nachgefragten Zuganschlüsse sicherzustellen. Der Fahrplan für Sonntag ändere sich nicht. Der Notfallfahrplan ist an den Haltestellen ausgehängt und auf der Internetseite der Stadtwerke Radolfzell abrufbar.