Er soll der Mittelpunkt im Radolfzeller Stadtteil Stahringen werden: der neue Dorfplatz. Wie Ortsvorsteher Jürgen Aichelmann in einer Presseinformation mitteilte, soll der neue Dorfplatz Anfang August offiziell seiner Bestimmung übergeben werden. „Das Fest dient coronabedingt eher als ein symbolischer Akt der Übergabe von Stadt zu Stadtteil“, sagte er.

Das könnte Sie auch interessieren

Aber da es sich beim Dorfplatz um ein echtes Bürgerprojekt handelt, soll ein echtes Einweihungsfest mit den Bürgern nachgeholt werden – so bald es die Corona-Verordnung zulässt. „Dieses Jahr wird dies allerdings wohl eher nicht mehr stattfinden können“ so Aichelmann weiter. Er rechne damit, dass das Eröffnungsfest 2021 steigen könnte.

Viel Platz zum Entspannen und Feiern

Der neue Dorfplatz in Stahringen hat rund 480.000 Euro gekostet. Eine Investition, die sich laut Ortsvorsteher Aichelmann allerdings rentiert: „Hier ist ein Treffpunkt für die ganze Ortschaft entstanden.“ Schon jetzt sehe er in den Sommermonaten beinahe täglich Bürger, die den Dorfplatz nutzen. Sport- und Spielgeräte sowie verschiedene Sitzgelegenheiten wurden aufgestellt und sollen später Treffen der Dorfgemeinschaft ermöglichen.

Das könnte Sie auch interessieren

Eine Multifunktionsfläche kann für Feste und andere gemeinsame Aktivitäten genutzt werden. Die neue Bepflanzung unter anderem mit 13 ökologisch heimischen Bäumen und Kiwipflanzen an einer Pergola werten die Bushaltestelle, den Dorf- und Bahnhofsvorplatz auf. Eine Toilette wird im Jahr 2021 installiert. Sie soll laut Aichelmann noch einmal rund 100.000 Euro kosten.

30 Bürgerideen wurden umgesetzt

Die Idee zur Gestaltung des Dorfplatzes kam indes von den Stahringer selbst, die im Frühjahr 2015 im Rahmen einer Zukunftswerkstatt den Wunsch nach einem zentralen Patz formuliert hatten. Im Bürgerworkshop entstanden 42 konkrete Ideen aus den Themenbereichen Jugendliche, Spielen, Mehrgenerationennutzung und Festplatztauglichkeit. Dreißig Ideen der Bürger wurden auch umgesetzt. Laut Aichelmann solle die Entwicklung des Platzes auch in Zukunft vorangetrieben werden. Er könne sich etwa einen Regiomat mit regionalen Produkten dort vorstellen.

75 Jahre Geschichte. 75 Jahre Erfahrung. 75 Jahre Journalismus. Sichern Sie sich jetzt für kurze Zeit ein ganzes Jahr zum Jubiläumspreis von 75 €.