Vor ein paar Monaten hatte Radolfzell in der Region einen wahren Spitzenplatz eingenommen. Denn in keiner anderen Stadt wurde so viel Bußgeld für den Verstoß gegen die Corona-Maßnahmen verhängt.

Von März bis zum Sommer 2020 waren es 203.000 Euro für 258 Verstöße. Rechnet man die Gesamtsumme auf die einzelnen Delikte um, so hat jede Person im Schnitt 786 Euro Bußgeld bezahlen müssen.

Nur noch 175 Verstöße in über drei Monaten

Im erneuten Lockdown scheinen sich die Radolfzeller nun besser an die Regeln zu halten. Denn von Oktober 2020 bis zum heutigen Tag sind in Radolfzell etwa 175 Verstöße gegen die Corona-Verordnung geahndet worden.

Das verhängte Bußgeld beläuft sich auf 13.300 Euro. Die einzelnen Vergehen kosten also im Schnitt nur noch 76 Euro. So hoch ist beispielsweise auch mindestens die Strafe für den Verstoß gegen die Ausgangsbeschränkung zwischen 20 und 5 Uhr.

Das könnte Sie auch interessieren

Was es alles für Verstöße gegeben hat, dazu kann die Stadtverwaltung auf Nachfrage keine Stellungnahme abgeben. Das Arbeitsaufkommen in der entsprechenden Abteilung sei aktuell sehr groß, teilt Moritz Schade, Sprecher der Stadt Radolfzell mit.