Seit der Fahrbahndeckensanierung in der Ortsdurchfahrt Stahringen ist die stationäre Geschwindigkeitsmessanlage nicht mehr betriebsbereit. Daraus würden sich zwischen 4000 bis 6000 Euro weniger Einnahmen in 2022 ergeben, hieß es in der jüngsten Gemeinderatssitzung.

Bei der Sanierung der Fahrbahn mussten die notwenigen Mess-Schleifen entfernt werden. Die Wiederinbetriebnahme sei unwirtschaftlich, da diese Messtechnik veraltet sei und die Herstellungsfirma ihre Wartung gekündigt habe. So könnten Defekte nur noch teilweise repariert werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Dies betreffe auch die beiden Anlagen in Möggingen. Zudem würden die Verkehrsteilnehmer im Stadtgebiet mehr Geschwindigkeitsdisziplin an den Tag legen.