Neue Schilder jeweils an der Ausfahrt nach Radolfzell machen an der B33 die Autofahrer auf Radolfzell als Ausrichter der Heimattage Baden-Württemberg 2021 aufmerksam. Das vom Land bereits im Jahr 1978 initiierte Projekt gibt Jahr für Jahr einer anderen Stadt oder Gemeinde die Gelegenheit, die Facetten des Begriffs „Heimat“ für sich auszuloten und sich zu präsentieren.

Zusammenhalt zählt mehr denn je

Dass Heimat und Zusammenhalt auch in Zeiten der Pandemie wichtig sind, möchte die Stadt mit der Pandemie angepassten Formaten für jeden erlebbar machen, wie es in einer Pressemitteilung der Stadtverwaltung heißt.

„Miteinander in Verbindung bleiben“

Oberbürgermeister Martin Staab wird dazu in der Pressemitteilung zitiert: „Wir möchten Wege suchen, wie wir Brauchtum, Musik und Wissensvermittlung Raum geben und miteinander im Kontakt bleiben können – gerade in dieser Zeit. Denn auch das ist es, was Heimat ausmacht: dass wir in unseren Gemeinwesen miteinander in Verbindung sind. Dieser Herausforderung möchten wir uns stellen, mit Sorgfalt und Verantwortungsbewusstsein, um die Heimattage sicher für alle Beteiligten zu gestalten.“

Freiluftgalerie zum Thema Dialekt

Die Freiluftgalerie unter dem Motto „So schwätzt mer dehom“ in der Höll- und Poststraße der Altstadt ist wieder aufgehängt, sie zeigt Banner mit liebenswürdigen Dialekt-Worten und -Redewendungen. Begriffe wie Hennefiddle, Schnorrewackler oder Gickeler werden in luftiger Höhe und zusammen mit der hochdeutschen Übersetzung Anlass zum Schmunzeln bieten. Die Schilder waren Ende März vom Wind beschädigt und abgehängt worden.

Naturerlebnispfad durch Möggingen

Der neue Naturerlebnispfad Heimattage macht Natur für jeden individuell erlebbar. Beginnend am Mögginger Dorfplatz führt der 2,7 Kilometer lange Pfad vorbei an Streuobstwiesen, Sumpf- und Waldlandschaften sowie dem Wasserschloss und dem Max-Planck-Institut für Verhaltensbiologie. An zehn Schildern entlang des Wegs gilt es, Aufgaben zu lösen und Fragen zu Natur- und Umweltthemen zu beantworten.

Die weiteren Planungen für die Heimattage Baden-Württemberg sollen dem Infektionsgeschehen angepasst werden.