Der Mögginger Ortschaftsrat diskutierte in seiner jüngsten Sitzung über die Priorisierung der verschiedenen Projekte und Themen, die im kommenden Jahr anstehen werden. Zu den wichtigsten Themen gehören neben einer möglichen Änderung des Bebauungsplans für das Gebiet „Breitle“ auch die Parksituation in der Liggeringer Straße.

Oft bis zu acht Autos in einer Reihe

Hier reihen sich oft bis zu acht Autos aneinander und können nur durch Ausweichen auf die Gegenfahrbahn passiert werden. Es gilt abzuwägen, ob einzelne markierte Parkflächen Abhilfe schaffen sollen, obwohl diese dann die angespannte Parkplatz-Situation weiter verschärfen würden.

Das könnte Sie auch interessieren

Weiter priorisiert wurde zudem die bereits im Haushalt angemeldete Steganlage am Mindelsee sowie die Unterstützung des Kinderhauses Bullerbü. Auch die in diesem Monat zu Ende gehenden Radolfzeller Heimattage wurden thematisiert.

Viel Programm trotz Pandemie

Der Ortsteil konnte trotz Pandemie zwei der drei geplanten Projekte sehr erfolgreich durchführen – das Buchprojekt „Zamme gsammelt“ unter der Federführung von Jutta Maisch sowie der Naturerlebnispfad.

Von der Pandemie direkt ausgebremst wurde jedoch das Singspiel „De Bue und die Fischerin“ von Jürgen Karrer und Michael Maisch. Die ursprünglich für das Frühjahr 2021 geplanten Vorstellungen mussten in das Jahr 2022 verschoben werden. „Egal was pandemiemäßig auch passiert, ein Buch kann man immer lesen“, erklärte Ortschaftsrat Jürgen Karrer und hat kurzerhand innerhalb von vier Wochen den Text zum Singspiel als Buch verfasst. Vorgestellt werden soll es am 10. Dezember.

Seniorennachmittag ist abgesagt

Besonders schwer fiel den Ortschaftsräten die Entscheidung, den Seniorennachmittag absagen zu müssen. „Angesichts des aktuellen Pandemieverlaufs müssen wir den Seniorennachmittag auch in diesem Jahr leider absagen“, so Ralf Mayer. Unter Umständen könne dieser jedoch im Frühjahr oder Sommer nachgeholt werden.