Wie die Polizei in einer Mitteilung schreibt, verlor der Mann zwischen den Anschlussstellen Radolfzell und Allensbach vermutlich wegen Eisglätte die Kontrolle über sein Fahrzeug. Er sei ins Schleudern geraten, gegen die linke Leitplanke gestoßen und schließlich entgegen der Fahrtrichtung zum Stehen gekommen.

Ein nachfolgender 40-jähriger Fahrer habe nicht mehr ausweichen können und sei frontal gegen das Auto des 54-Jährigen geprallt. Durch den Aufprall seien die Autos gegen die Leitplanken gestoßen worden, wobei sich der 40-Jährige leicht verletzt habe. Weil beim Unfall ein großes Trümmerfeld entstanden sei, sei die Fahrbahn in Fahrtrichtung Konstanz für rund zweieinhalb Stunden komplett gesperrt worden. Auch die Gegenfahrbahn sei wegen Trümmerteilen halbseitig gesperrt worden. Weil der 54-Jährige keine Winterreifen aufgezogen hatte, werde er nun zusätzlich angezeigt.