Die Krise um die Besetzung der Vorstandsposten beim Turnverein Radolfzell ist beendet. Denn bei einer außerordentlichen Mitgliederversammlung im Turnerheim konnte die ehemalige Vorsitzende, Annette Neitsch, zwei Kandidaten zur Wahl präsentieren. Sieben Wochen zuvor war ein Kandidatenaufruf um den ersten und zweiten Vorsitz des 1400 Mitglieder zählenden Turnvereins verhallt. Dem Verein drohte ein Notvorstand unter dem Vorsitz zweier Ressort-Leiter. Das konnte abgewendet werden.

Wer sind die neuen Vorsitzenden?

Einstimmig wählten die Mitglieder Günter Thyssen zum ersten Vorsitzenden. Reinhard Metzler wurde einstimmig ins Amt des zweiten Vorsitzenden gewählt. Damit sind alle Vorstandsposten wieder besetzt.

Das unerfahrene Organisationstalent

Günter Thyssen stammt aus Belgien. Nach seinem Umzug im Jahr 1992 von Mönchengladbach nach Radolfzell wurde er Mitglied im Turnverein. Er ist verheiratet und arbeitete bei Schiesser sowie für weitere Unternehmen in der Textilindustrie. Der 55-jährige Textilingenieur ist seit 2018 selbstständig. Da er frei über seine Zeit verfügen könne, habe er sich für die Kandidatur entschieden. Gleich zu Beginn machte er einige Dinge deutlich. Er habe keine Erfahrung im Vorstand eines Vereins. Für seine Wahl spreche hingegen sein Organisationstalent, das er als Manager unter Beweis stellen konnte sowie die enge Verbundenheit zum Verein.

Das könnte Sie auch interessieren

Den Mangel an Erfahrung in einem Vorstand könne hingegen positiv gewertet werden: Er sei dadurch unvoreingenommen. Er stecke nicht in der Vergangenheit des Vereins fest und sei für dessen Zukunftsgestaltung offen.

Das langjährige Mitglied

Reinhard Metzler (Jahrgang 1946) ist bekannt beim Turnverein. Seit 60 Jahren ist er Mitglied. Er war bereits Trainer und Pressewart. Das Gründungsmitglied der Leichtathletik-Abteilung war auch von 2013 bis 2015 im Vorstand für das Ressort Finanzen tätig. Er bereitete die Mitglieder in der Versammlung darauf vor, dass der Bau einer eigenen Turnhalle finanziell und personell eine Belastung sein könnte. Metzler bewarb sich um den Posten für ein Jahr.