Die Tourismus- und Stadtmarketing Radolfzell GmbH (TSR) ist ab sofort in der Seestraße 30 zu finden. Am Samstag wurden die neuen Räumlichkeiten offiziell mit einer kleinen Feierstunde ihrer Bestimmung übergeben. Mit dem Umzug aus dem Bahnhofsgebäude in Richtung Innenstadt ist man dem Wunsch nachgekommen, zentraler in der Stadt positioniert zu sein.

Das könnte Sie auch interessieren

„Das ist der beste Standort, den wir bekommen konnten“, sagte Oberbürgermeister Martin Staab anlässlich der Eröffnung. Die Entscheidung für den Umzug musste schnell fallen. Auch wenn die Ansiedlung der Touristeninformation schon lange im Stadtentwicklungsplan enthalten war, ergab sich der „neue Standort sehr kurzfristig“, wie Martin Staab weiter erklärte.

Stadt investiert 160.000 Euro

Auch wenn man nicht ohne Neid nach Gaienhofen auf der Höri schaut, wo der Neubau einer Touristeninformation rund 1,5 Millionen kosten soll, ist man mit den Gegebenheiten vor Ort sehr zufrieden. Zudem konnte man das Ganze für einen vergleichsweise deutlich geringeren Preis erhalten. Die Stadt Radolfzell musste 160.000 Euro für den Ausbau der Räumlichkeiten investieren. „Das ist der richtige Betrag, den wir investieren. Denn wir haben noch andere Infrastrukturaufgaben zu erledigen“, sagte Oberbürgermeister Staab in seiner Rede.

Besonderer Tag für die TSR

TSR-Geschäftsführerin Nina Hanstein zeigte sich ebenfalls sehr überzeugt von den neuen Räumlichkeiten. „Das ist ein besonderer Tag, dem wir entgegen gefiebert haben“, sagte sie. „Wir fühlen uns jetzt schon sehr wohl“, führte sie weiter aus. Im Erdgeschoss befindet sich vollkommen barrierefrei der neue Empfangsraum für die Gäste der Stadt. Hier erhalten sie die gewünschten Informationen zu der Stadt an einem besetzten Empfang und an einer Broschürenwand, die Informationen über die Sehenswürdig- und Freizeitmöglichkeiten in und um Radolfzell enthalten. Darüber hinaus finden sich hier Geschenkartikel, die an den Aufenthalt in Radolfzell erinnern oder als kleine Aufmerksamkeit vom Bodensee dienen sollen. Hinter dem Tresenbereich befinden sich weitere zwei Arbeitsplätze.

Das könnte Sie auch interessieren

Das Gros der TSR- Mitarbeiter wird im ersten Geschoss des Gebäudes tätig sein. Dort befinden sich die Büros mit zwölf weiteren Arbeitsplätzen, an denen konzentriert gearbeitet werden kann. „Das ist ein echter Vorteil“, sagte Nina Hanstein bei der Vorstellung der Räumlichkeiten. Auf den ersten Blick wirken die Platzverhältnisse etwas enger, als man das bisher vom Bahnhofsgebäude gewohnt war. Die Aufteilung und das ansprechenden Ambiente in den neu gestalteten Räumen machen dies aber wett.

Videoboard auch außerhalb der Öffnungszeiten

Aus Sicht der TSR-Geschäftsführerin ist der Standort genau richtig: „Das ist ein kleiner, feiner Verkaufsraum mit einem großen Schaufenster“, stellte sie fest. Auf der Außenfassade ist zudem noch ein Videoboard angebracht, an denen die Besucher auch außerhalb der Öffnungszeiten Informationen erhalten.

Das könnte Sie auch interessieren

Wie so oft bei Neueinweihungen gingen auch hier die Arbeiten bis zur letzten Stunde. Nach insgesamt sechs Wochen der Umbauarbeiten, die unter anderem die Verlegung von Glasfaserkabeln durch die Stadtwerke Radolfzell beinhalteten, wurden die letzten Arbeiten noch am Vorabend der Eröffnung durch die Handwerker erledigt. Wie gut der neue Standort funktioniert, konnte man bereits am Eröffnungstag erkennen. Einzelne Personen betraten den Raum noch während der offiziellen Eröffnung mit geladenen Gästen, um eine Auskunft einzuholen und sich über die Freizeitangebote in und um Radolfzell zu informieren.