In diesem Jahr wird Weihnachten etwas anders ablaufen als in den Jahren zuvor. Große Familienzusammenkünfte sollen vermieden werden. Heiligabend im kleinen Kreis soll das aktuelle Infektionsgeschehen nicht weiter vorantreiben.

Doch auch wenn das große Familienfest abgesagt ist, auf den Besuch eines Gottesdienstes muss – Stand heute – nicht verzichtet werden. Allerdings sind für viele Gottesdienste während der Feiertage verbindliche Anmeldungen notwendig.

Katholische Kirchengemeinde St. Ratold

In diesem Jahr würde es verschiedene Formen geben, die Festzeit gottesdienstlich zu begehen. Nicht alle seien im Pfarrblatt aufgeführt, einiges könnten Besucher auch dem Schaukasten, der Homepage der Gemeinde oder einem Flyer entnehmen, der vor Ort in der Kirche ausliege, heißt es in einer Mitteilung der Kirchengemeinde.

Bild: Becker, Georg

Für die Mitfeier folgender Gottesdienste können sich Besucher über das Pfarrbüro anmelden: Christmetten um 23 Uhr im Münster ULF, St. Meinrad und St. Nikolaus Böhringen. Eucharistiefeiern am 1. Weihnachtsfeiertag im Münster ULF, um 9.15 Uhr und 11 Uhr, St. Meinrad um 11 Uhr und St. Nikolaus Böhringen um 9 Uhr. Die Anmeldung sollte bis spätestens 22. Dezember telefonisch unter (0 77 32) 20 16 oder per E-Mail: buero.ulf@kath-radolfzell.de erfolgen. Alle anderen Gottesdienste seien anmeldefrei.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Feier der Christmetten in der Seelsorgeeinheit St. Ratold findet laut Mitteilung im Kerzenschein statt. Vor Beginn der Christmetten würden Kerzen mit Becher zum Preis von einem Euro angeboten. Dieses Jahr könne keine Kinderkrippenfeier in der Kirche St. Meinrad stattfinden.

Es gebe allerdings ein offenes Zeitfenster, zu dem Familien eingeladen sind, sich auf den Weg zur Krippe zu machen. Zwischen 14.30 Uhr und 17 Uhr spielen Musiker in der Meinradskirche Weihnachtslieder. Bei der Krippe stünde ein Licht zum Mitnehmen bereit.

Die Mit-Mach-Krippe soll bereits am Vierten Advent in der Kirche aufgebaut werden und ist bis zum 6. Januar zugänglich. Die Familien sind eingeladen, diese durch mitgebrachte Gegenstände zu ergänzen.

Evangelische Kirchengemeinde Radolfzell

Die Christuskirche wird dieses Jahr an Heiligabend um 16.30 und um 18 Uhr Gottesdienste unter freiem Himmel am Konzertsegel in Radolfzell anbieten – soweit es die dann geltenden Beschränkungen und Maßnahmen zulassen. Dies teilt die evangelische Kirchengemeinde mit.

Darüber hinaus werde es eine Christmette um 22 in der Christuskirche in Radolfzell geben. Für alle Gottesdienste in Radolfzell an Heiligabend ist eine Voranmeldung erforderlich.

Bild: Daniela Biehl

Diese ist über die Homepage der Gemeinde www.christuskirche-radolfzell.de ab Freitag, 11. Dezember bis zum Sonntag 20. Dezember, möglich. In Ausnahmefällen sei das auch per Telefon, (0 77 32) 20 14, über das Pfarrbüro möglich. An Heiligabend werde es einen Gottesdienst in Möggingen nur für Mögginger um 16 Uhr auf dem Dorfplatz geben.

Das könnte Sie auch interessieren

Aufgrund der aktuell unsicheren Lage seien eine kurzfristige Verlegung der Gottesdienste in die Christuskirche beziehungsweise sogar der komplette Ausfall möglich. Über Änderungen würden die angemeldeten Personen kurzfristig informiert werden.

Katholische Kirche Höri

Die katholische Kirche Höri freut sich, Weihnachten nicht auf den Gottesdienst verzichten zu müssen. Man werde sich streng an die AHA-Regeln halten, also Abstand halten – Hygiene beachten – Atemschutzmaske tragen – heißt es in einer Presseinformation.

Zusätzlich müssten Besucher noch Folgendes beachten: Da für jeden Gottesdienst nur eine begrenzte Zahl an Plätzen frei sind, sei für jeden Gottesdienst am 24. und 25. Dezember, eine namentliche Anmeldung notwendig.

In der Horner Kirche wird auch Weihnachten gefeiert. Bild: Gerald Jarausch
In der Horner Kirche wird auch Weihnachten gefeiert. Bild: Gerald Jarausch | Bild: Jarausch, Gerald

Eine Ausnahme stellt die Aktion „Wir gehen zur Krippe“ am 24. Dezember in Öhningen dar. Pfarrer Stefan Hutterer bittet, sich nur anzumelden, wenn man auch wirklich kommen möchte. Anmeldungen sind möglich bis zum 21. Dezember, um 12 Uhr im jeweiligen Pfarrbüro.

Für Veranstaltungen auf der Vorderen Höri im Pfarrbüro Weiler, Telefon (0 77 32) 43 20, E-Mail: kath.pfarramt.weiler@kirchen-hoeri.de, für Veranstaltungen auf der Mittleren Höri im Pfarrbüro Horn, Telefon (0 77 35) 20 34, E-Mail: kath.pfarramt.horn@kirchen-hoeri.de, für Veranstaltungen auf der Hinteren Höri im Pfarrbüro Öhningen, Telefon (0 77 35) 819 16, pfarramt.oehningen@kirchen-hoeri.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Bitte bei der Anmeldung Ort und Datum des Gottesdienstes sowie Name und Adresse oder Telefonnummer der Teilnehmer angeben. Eine Anmeldung per E-Mail gelte nur als angenommen, wenn eine Bestätigungs-E-Mail durch das jeweilige Pfarrbüro erhalten wurde.

Evangelische Kirche auf der Höri

Die evangelische Kirchengemeinde Höri möchte am Nachmittag des 24. Dezembers, um 16.30 Uhr auf dem Schulhof der Schlossschule Gaienhofen einen Freiluftgottesdienst feiern. Die Besucher sollen Kerzen tragen und die Weihnachtsgeschichte wird vorgelesen. Vor allem Familien sind laut Mitteilung der Kirchengemeinde dazu eingeladen.

Bild: Schloss Gaienhofen

Besucher sollen auf den notwendigen Mindestabstand achten, es besteht Maskenpflicht. Um 18 Uhr am Heiligabend findet in der Melanchthonkirche in Gaienhofen die traditionelle Christvesper statt. Dazu ist eine Voranmeldung unbedingt notwendig, denn das Platzangebot müsse nach derzeitigem Stand auf 100 Menschen beschränkt werden.

Anmeldungen beim Pfarramt unter Telefon (0 77 35) 20 74 oder Email: gaienhofen@kbz.ekiba.de. Auf der Homepage www.evkirche-hoeri.de gibt es begleitende Texte und Ansprachen. Auch die letzte aktuelle Predigt kann dort nachgelesen werden.

Zum Schutzkonzept

Während des Gottesdienstes herrscht Maskenpflicht. Gottesdienstbesucher müssen sich in ein Kontaktformular eintragen. Auf Berührungen bei Begrüßung und Verabschiedung soll verzichtet werden, der Abstand von zwei Metern ist einzuhalten, außer die Personen kommen aus einem Haushalt. Nur auf die Stühle setzen, die dafür vorgesehen sind. Die Plätze in den Kirchen sind begrenzt.