Die Vorfreude auf den Neustart unter Leitung von Jochen Meiers hat die Hauptversammlung des Böhringer Gesangvereins geprägt. Bereits im Januar 2020 löste der Musiklehrer, der am Engener Gymnasium unterrichtet, die bisherige Chorleiterin Alimat Rettig ab.

Neue Sänger gesucht

In den wenigen Präsenzproben vor und nach dem ersten Lockdown und in etlichen virtuellen Proben habe sich eine schöne und harmonische Zusammenarbeit entwickelt, berichtete der Vorsitzende Manfred Büchner. „Vor allem haben wir viel Spaß beim Singen und wir freuen uns auf unser Frühjahrskonzert im nächsten Jahr“, sagte er.

Nun hoffe man, wieder regelmäßig proben zu können und noch einige Sänger hinzu zu gewinnen. Lust aufs Mitmachen soll auch die neue Internetseite mit Videos des A-capella-Chors vermitteln. Die Proben finden dienstags von 20 bis 21.30 Uhr statt.

Rückblick auf Herbst 2019

Da die Generalversammlung 2020 ausfiel, wurde noch einmal über die Auflösung des gemischten Chors im Herbst 2019 gesprochen. Bis zuletzt hatte man um Sängernachwuchs gekämpft. Nun freut sich der Verein, dass die wenigen verbliebenen Sänger regelmäßig zu einem Stammtisch zusammenkommen wollen, um ihr soziales Miteinander zu pflegen.

Drei Mitglieder des alten Chores, die noch dem Vorstand angehörten, wurden mit Blumen und unter großem Applaus für ihr Engagement verabschiedet: Alma Riegger, die 14 Jahre lang als Kassenprüferin fungierte, Notenwartin Angela Schroll (seit 2010) und Beisitzerin Erika Janus (seit 2014), die auch Protokoll führte.

Das könnte Sie auch interessieren

Bei den turnusmäßigen Neuwahlen wurden der Vorsitzende Manfred Büchner und Corinna Schreiner (Öffentlichkeitsarbeit) für ein Jahr wiedergewählt. Für zwei Jahre erhielten Bettina Krätschel (2. Vorsitzende), Monika Thum (Finanzen), die Beisitzer Rita Herrmann und Joachim Schmidt sowie die Kassenprüferinnen Carola Winterhalter und Renate Ritter ein einstimmiges Votum.