Die Radolfzeller Fastnacht erlebte in diesem Jahr ein weiteres Novum. Erstmals spielte eine Gruppe von Jungmusikern auf, die es in den nächsten Jahren voraussichtlich immer wieder zu sehen geben wird. Im Anschluss an das Kindernarrenbaumstellen auf dem Platz vor dem seemaxx und später auf dem Kinderball der Froschenzunft bewiesen die Nachwuchsmusiker unter 18 Jahren, dass sie bereits in der Lage sind, einige der Radolfzeller Fastnachtshits auf ihren Instrumenten zu spielen.

Premiere kommt sehr gut an

Die Premiere jedenfalls sorgte für echte Beifallsstürme und tolle Laune bei allen Besuchern. Die Idee dazu stammt von der Froschenkapelle, die sie bereits in ihrem Jubiläumsjahr 2017 hegte. "Wir von der Froschenkapelle haben beschlossen, eine paar allseits bekannte Fasnetslieder kindgerecht aufzuschreiben und in einem Kindernotenbuch zusammenzustellen", erklärte Tobias Franz. Auch wenn das Notenbuch noch zwei Jahre nach der ursprünglichen Idee nicht fertig gestellt ist, gibt es jetzt erste Lieder als Noten.

Die Idee der Nachwuchs-Kapelle stammt von der Froschenkapelle. Sie haben beliebte Fasnachtslieder kindgerecht aufbereitet.
Die Idee der Nachwuchs-Kapelle stammt von der Froschenkapelle. Sie haben beliebte Fasnachtslieder kindgerecht aufbereitet. | Bild: Jarausch, Gerald

19 junge Musikerinnen und Musiker spielen zusammen

Den Grundstein liefern aktuell fünf Lieder (Froschen- und Narrizella-Marsch, Indianer, Wickie und die starken Männer, Zeller Fasnet, Verteilerfinger), die am Samstag erstmals zu hören waren. Von einer kleinen Auswahl der Froschenmusiker unterstützt spielten insgesamt 19 Mädchen und Jungen die beliebten Stücke und sorgten so für prächtige Stimmung am seemaxx. Obwohl man im Auftaktjahr des Projekts die Anforderung an die Kinder bewusst niedrig angelegt hatte – jedes der Kinder sollte die Lieder erkennbar spielen können – stellte sich dies als nicht notwendig heraus. "Wir wollten zwei Mal gemeinsam üben, aber eigentlich war das gar nicht nötig. Die Kinder konnten schon alles spielen", berichtete Tobias Franz begeistert.

Auch Mädchen sollen Spaß an Musik bekommen

Das lässt in jedem Fall für die Zukunft hoffen, denn wenn möglich sollen in den nächsten Jahren auf diese Weise viele weitere Nachwuchsmusiker so an die Radolfzeller Fastnachtsmusik herangeführt werden. Zudem haben hier auch Mädchen und jungen Frauen die Möglichkeit, auf ihrem Instrument die Stücke zu spielen. Denn bisher sind die Fastnachts-Musikgruppen echte Männerdomänen. "Die Idee dahinter ist, dass wir spontan eine instrumenten-, zunft- und geschlechterübergreifende Kinderband zusammen bekommen – je mehr Kinder umso besser! Egal ob Querflötistin, Trompeter oder Trommler, egal ob im Zunfthäs, als Eisbär, Einhorn oder Schildkröte – hauptsache verkleidet und mit Spass dabei", erklärt Tobias Franz das Konzept.

Die Idee ging am Samstag voll auf. Denn die Kinder kamen in ganz unterschiedlichen Verkleidungen und stammten erkennbar aus ganz verschiedenen Gruppierungen.

Das könnte Sie auch interessieren

 Zum Notenbuch 

Das Notenbuch für Kinder mit den Radolfzeller soll möglichst in diesem Jahr gedruckt und in der Zukunft um weitere Titel erweitert werden. Die Lieder werden mit der Froschenkapelle aufgenommen und begleitend zu dem Liederheft als mp3 bereitgestellt, so dass diese zu Hause dazu spielen und üben können. Außerdem wird die Froschenkapelle zwischen dem 11.11. und der Fastnacht jedes Jahr zwei Proben mit den Kindern als Vorbereitung für die Fastnacht absolvieren. (ja)