In Radolfzell findet am Dienstag, 24. August, von 10 bis 16 Uhr ein weiterer Gemeindeimpftag im Milchwerk statt. Wie die Stadtverwaltung in einer Presseinformation mitteilt, sind auch für diesen Impftag keine vorherigen Anmeldungen notwendig, außerdem können auch Kinder und Jugendliche wieder geimpft werden.

Verschiedene Impfstoffe stehen zur Verfügung

Wie es in der Ankündigung der Stadt heißt, sind unterschiedliche Zeitfenster eingerichtet worden, um möglichst vielen Radolfzellern eine Impfung gegen das Coronavirus zu ermöglichen. In der Zeit von 10 bis 12 Uhr werden zunächst Impfungen mit dem Einmal-Impfstoff Johnson & Johnson angeboten, bei dem nach 14 Tagen der vollständige Impfschutz besteht, ohne dass eine zweite Impfung nötig ist.

Das könnte Sie auch interessieren

Erst- und Zweitimpfungen mit einem der mRNA-Impfstoffe von Biontech und Moderna werden im Anschluss ab 11.30 Uhr durchgeführt. Die Stadtverwaltung weist aber darauf hin, dass eine Zweitimpfung nur verabreicht werden kann, wenn die Erstimpfung bereits mindestens drei Wochen zurückliegt. Kreuzimpfungen seien ebenfalls möglich.

Auch Kinder ab zwölf Jahren können sich impfen lassen

Impfberechtigt seien alle Personen ab zwölf Jahren. Für Kinder und Jugendliche gelte gemäß der Empfehlung der Ständigen Impfkommission (STIKO), dass sie geimpft werden, wenn sie bestimmte Vorerkrankungen haben oder es in ihrem Umfeld Personen gibt, die sich nicht selbst schützen können.

Dazu zählen zum Beispiel jüngere Geschwisterkinder, Schwangere oder Menschen mit Allergien gegen bestimmte Inhaltsstoffe der Covid-19-Impfstoffe. Auch Jugendliche, die mit arbeitsbedingt erhöhtem Expositionsrisiko werden geimpft.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Impfung ist laut der Stadtverwaltung nur nach ärztlicher Aufklärung möglich. Jugendliche zwischen zwölf und einschließlich 15 Jahren werden nur in Begleitung eines Erziehungsberechtigten geimpft. Ab 16 Jahren ist eine Einverständniserklärung der Sorgeberechtigten ausreichend. Impfwillige sollen am Dienstag, 24. August, ein Ausweisdokument sowie einen Impfpass ins Milchwerk mitbringen.