Wenn die Wähler einen Kandidaten mit dem verbinden können, was er ausstrahlt, dann hat er schon halb gewonnen. Die Partei, die er vertritt, kommt mal erleichternd, mal erschwerend hinzu. Jürgen Keck nimmt man ab, dass er sich für die Dinge