„Berechtigter Stolz, Freude und Dankbarkeit kommen angesichts des 100-jährigen Jubiläums zusammen“, sagte Ortsvorsteher Hermann Leiz, als er die rund 400 Besucher beim Jubiläumsfest der Freiwilligen Feuerwehr im Festzelt begrüßte. Die Liggeringer FFW sei ein leuchtendes Beispiel Verantwortungsbereitschaft im Dienste der Allgemeinheit – und das 24 Stunden am Tag an sieben Tagen jeder Woche.

Das könnte Sie auch interessieren

Helmut Richter, Kommandant der Radolfzeller Feuerwehr, wandte sich in seinem Grußwort besonders an den Nachwuchs: „Ich sehe viele junge Leute im Festzelt. Wir alle brauchen im Ort eine schlagkräftige Feuerwehr und bräuchten einige lusttragende junge Leute“, so Richter in Anspielung auf einen Eintrag in der Chronik zu Bemühungen zur Gründung eine Feuerwehr im Jahr 1913. Damals wurde von Startschwierigkeiten berichtet, da es nur „wenig lusttragende Leute“ gäbe. Davon war beim Jubiläumsfest nichts zu spüren, denn auf Abteilungskommandant Daniel Hafner und seine insgesamt 23 aktiven Mitglieder kann sich der Kommandant verlassen. Seit rund 50 Jahren gehört die Liggeringer Abteilung zur Radolfzeller Feuerwehr.

Bestes Beispiel für eine Laufbahn bei der Freiwilligen Feuerwehr ist Daniel Hafner, der praktisch mit der Feuerwehr aufgewachsen ist. Der heute 32-Jährige trat bereits im Jahr 2001 der Jugendfeuerwehr bei und ist seit 2008 Mitglied der Aktiven Feuerwehr. Im Jahr 2019 übernahm er als Abteilungskommandant die Führung. Besonderes Highlight seiner Laufbahn ist ein einjähriger Aufenthalt in den Arabischen Emiraten. Bei einer TV-Reportage wurde er darauf aufmerksam, dass die dortige Berufsfeuerwehr gezielt deutsche Feuerwehrleute sucht, die vor Ort die dortige Wehr ausbildet. Seine spontane Bewerbung war erfolgreich, und Daniel Hafner zog im Jahr 2014 in die Emirate. Zu seinen insgesamt 194 Einsätzen gehörten etliche in Hochhäusern sowie ein Heckenbrand auf dem Anwesen eines Scheichs.

Kreisbrandmeister Andreas Egger, Ortsvorsteher Hermann Leiz, Bürgermeisterin Monika Laule, Daniel Hafner (Abteilungskommandant der ...
Kreisbrandmeister Andreas Egger, Ortsvorsteher Hermann Leiz, Bürgermeisterin Monika Laule, Daniel Hafner (Abteilungskommandant der Liggeringer Feuerwehr) sowie Kommandant Helmut Richter, aus dessen Hand Daniel Hafner die Jubiläums-Plakette erhielt. | Bild: Petra Reichle

Etwas ruhiger geht es bei der Liggeringer Feuerwehr zu, bei der die Truppe im Schnitt fünf bis zehn Mal im Jahr ausrückt, aber auch viele Ausbildungs- und Übungsdienste absolviert. Dass die Feuerwehr erfolgreiche Jugendarbeit betreibt, dafür ist die 14-jährige Amelie Schopp bester Beweis. Gemeinsam mit zwei weiteren Mädchen und sieben Jungen gehört sie der Jugendfeuerwehr an. Amelie Schopp kam im Alter von zehn Jahren zur Jugendfeuerwehr, Auslöser war ein Schnuppertag der örtlichen Grundschule. „Die Feuerwehr löscht nicht nur, sie hat vielfältige Aufgaben“, erklärt Amelie Schopp. „Mir macht vor allem die Teamarbeit Spaß und Aktionen wie der Sternmarsch, das Zeltlager und gemeinsame Ausflüge“.

Oberbürgermeister Simon Gröger (links) und Ortsvorsteher Hermann Leiz (rechts) ließen es sich nicht nehmen, der Liggeringer Feuerwehr ...
Oberbürgermeister Simon Gröger (links) und Ortsvorsteher Hermann Leiz (rechts) ließen es sich nicht nehmen, der Liggeringer Feuerwehr und deren Abteilungskommandant Daniel Hafner persönlich zum Jubiläum zu gratulieren. | Bild: Petra Reichle

Beim Jubiläumsfest hat die Jugendfeuerwehr einen Stationen-Lauf für die kleinen Gäste organisiert, um diese mit den Aufgaben der Feuerwehr spielerisch vertraut zu machen. Besonders eng verbunden ist die Feuerwehr mit den örtlichen Vereinen. So galt Daniel Hafners besonderer Dank nicht nur den zahlreichen Helfern aus den Reihen der Feuerwehr, sondern auch dem Musikverein Liggeringen und der Blaskapelle Seerausch für die musikalische Begleitung des Festes sowie dem Sportverein für die tatkräftige Unterstützung bei der Planung und Ausrichtung des Jubiläumsfestes.