Auf diesen Tag musste der Turn- und Sportverein Stahringen (TSV) über zwei Jahre warten: Den Tag des Jubiläumsfests zum 100-jährigen Bestehen. Am Sonntag, 10. Juli ist es so weit, der TSV lädt zum Jubiläums- und Sommerfest auf die Stahringer Homburg. Dabei ist der Verein dann eigentlich schon fast 102 Jahre alt: „Der TSV wurde im September 1920 als Turnverein Stahringen auf Initiative von Karl Birr gegründet“, erzählt Olav Kromrey, Vorsitzender des TSV.

Das große Fest musste warten

Und eigentlich war das große Jubiläumsfest auch schon im Juli 2020 auf dem Vereinssportplatz auf der Homburg vorgesehen. Die Planungen waren bereits in vollem Gange, als der Verein das Fest schweren Herzens pandemiebedingt absagen musste. Auch im vergangenen Sommer war aufgrund der unsicheren Pandemielage an ein großes Sportfest nicht zu denken.

Das könnte Sie auch interessieren

Umso größer ist die Freude, dass der Verein nun zu einem großen Jubiläums-Sommerfest einladen kann, das ganz im Zeichen der Gemeinschaft stehen soll, die den Verein seit über 100 Jahren trägt. „Geplant ist ein Fest für die ganze Familie“, so Kromrey. „Wir werden unsere Geschichte mit einer Ausstellung würdigen, aber gleichzeitig sollen vor allem der Sport und Spaß im Vordergrund stehen“, ergänzt Kromrey.

Stahringer Turner Anfang der 1930er-Jahre, als im 1920 gegründeten Turnverein vorwiegend Geräteturnen betrieben wurde.
Stahringer Turner Anfang der 1930er-Jahre, als im 1920 gegründeten Turnverein vorwiegend Geräteturnen betrieben wurde. | Bild: Archiv TSV Stahringen

Pause von den 1930ern bis 1958

Zu den ersten sportlichen Tätigkeiten des Vereins zählte das Geräteturnen. Ende der 1930er-Jahre kam das Vereinsgeschehen im Zuge der politischen Umwälzungen zum Erliegen. Die Geschichte des Vereins setzt sich erst im Jahr 1958 fort, als ehemalige aktive Sportler die Initiative ergriffen und der Turnverein Stahringen wieder gegründet wurde.

Im Laufe der Jahre wurde das Geräteturnen immer mehr von der Leichtathletik zurückgedrängt. Bereits in den frühen 1960er-Jahren nahmen die Leichtathleten äußerst erfolgreich an lokalen und internationalen Meisterschaften teil – Erfolge, die sich bis heute fortsetzen. Seine aktuelle Struktur erhielt der Turnverein im Jahr 1968, als die Fußballer in den Verein integriert wurden. Dieser wurde dann in Turn- und Sportverein Stahringen 1920/58 umbenannt und besteht seither aus den beiden Abteilungen Turnen/Leichtathletik und Fußball.

Die Kinder und Jugendlichen des Turnvereins unternahmen bereits kurz nach der Vereins-Wiedergründung im Jahr 1958 Wanderungen, die sie ...
Die Kinder und Jugendlichen des Turnvereins unternahmen bereits kurz nach der Vereins-Wiedergründung im Jahr 1958 Wanderungen, die sie bis in den Hegau auf den Hohentwiel führten. Hier posieren sie auf der Ruine Homburg, dem Stahringer Hausberg. | Bild: Archiv TSV Stahringen

Heute gibt es 550 Mitglieder

Heute zählt der Verein rund 550 Mitglieder, ist zentraler Bestandteil der Dorfgemeinschaft Stahringens und bietet ein breites Sportangebot – auch, wenn die Pandemie es zuletzt schwer machte. „Die vergangenen zwei Jahre waren für den TSV pandemiebedingt nicht einfach, viele Trainingseinheiten und Wettkämpfe mussten ausfallen“, erklärt Olav Kromrey.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Leichtathleten des TSV sind äußerst erfolgreicher Bestandteil der Laufgemeinschaft (LG) Radolfzell, und verstärken die LG Radolfzell mit sehr engagierten Trainern und Vorstandsmitgliedern. Dem seit Jahren zu beobachtenden Schwund an Fußball-Nachwuchsspielern wirkte der TSV mit der Gründung einer neuen Bambini-/F-Jugend entgegen. Ende Juni konnte die Mannschaft beim Grundschulturnier in Radolfzell den dritten Platz belegen.

Seit 1968 gehören auch die Fußballer zum Turn- und Sportverein Stahringen und traten im gleichen Jahr zum ersten Mal mit einer ersten ...
Seit 1968 gehören auch die Fußballer zum Turn- und Sportverein Stahringen und traten im gleichen Jahr zum ersten Mal mit einer ersten Mannschaft in der Liga und bei Turnieren an. | Bild: Archiv TSV Stahringen

Das älteste Mitglied ist noch mit 89 dabei

In allen Altersklassen gibt es unter dem Namen SG Seeend Spielgemeinschaften mit den umliegenden Gemeinden. Im Freizeitsport bietet der Verein ein breites Angebot – von Yoga und Fitness über Volleyball bis hin zu Kinder- und Seniorensportgruppen. Der älteste aktive Sportler ist stolze 89 Jahre alt.

Das könnte Sie auch interessieren

Neben dem Sport sind es auch Veranstaltungen wie die Bildersuchwanderung, die seit über 40 Jahren das Dorfleben prägen. Nun lädt Olav Kromrey im Namen des gesamten TSV zum Jubiläumsfest ein, einer Veranstaltung, die in die Geschichtsbücher des Vereins eingehen soll.

Die Stahringer Leichtathleten sind seit Beginn der 1960er-Jahre äußerst erfolgreich. Heute sind sie Teil der Leichtathletik (LG) ...
Die Stahringer Leichtathleten sind seit Beginn der 1960er-Jahre äußerst erfolgreich. Heute sind sie Teil der Leichtathletik (LG) Radolfzell und sind in allen Altersklassen aktiv | Bild: Petra Reichle