Ein paar Buchstaben füllen die Lücken des Lösungssatzes bereits, im zweiten Teil unseres Rätsels kommen noch mehr hinzu. Wie viel wissen Sie noch über die Geschehnisse im Frühjahr? Es geht um die nur sehr eingeschränkt ausgerichtete Fasnacht, Kirchensanierungen, Forschungsprojekte in Corona-Zeiten sowie die erste von gleich drei großen Wahlen, die die Radolfzell in diesem Jahr beschäftigt haben. Wer sich noch an die Details erinnert, der kann jetzt profitieren.

Tobias Hinckeldein bastelte im Frühjahr ein Video zusammen, in dem auf verschiedenste Weise der Narrenmarsch zum Besten gegeben wurde. ...
Tobias Hinckeldein bastelte im Frühjahr ein Video zusammen, in dem auf verschiedenste Weise der Narrenmarsch zum Besten gegeben wurde. Nur wie viele Beiträge wurden ihm dafür zugeschickt? | Bild: Tobias Hinkeldein

Narren gehen neue Wege

Während 2020 die Fasnacht noch stattfinden konnte, bereitete 2021 die Pandemie ihr ein Ende, bevor sie überhaupt angefangen hatte. In Radolfzell wurde im öffentlichen Raum sogar die närrische Dekoration verboten. Als Ersatz für den Hemdglonkerumzug hatte sich die Narrenmusik etwas Besonders überlegt und ein 22-minütiges Video ins Internet gestellt, in dem der Narrenmarsch in verschiedenen Versionen zum Besten gegeben wurde. Aus wie vielen Beiträgen war dieser virtuelle Umzug zusammengeschnitten worden? Der richtige Lösungsbuchstabe kommt in das Feld Nummer 14.

  • Tobias Hinckeldein, Tenorhornist der Narrenmusik und Kopf der Aktion, musste über 150 eingeschickte Videos zu einem Gesamtvideo zusammenfügen. (Lösungsbuchstabe E)
  • Da sich neben Narrenmusikern, Holzhauern, Froschen und Narrenräten auch Ex-Radolfzeller sowie zahlreiche Bürger beteiligten, wurden sogar rund 1000 Beiträge eingeschickt. (Lösungsbuchstabe O)
  • Da vielen Narren durch die zahlreichen Einschränkungen die Lust an der Fasnacht vergangen war, meldeten sich zur Enttäuschung von Tobias Hinckeldein nur wenige auf den Aufruf, es wurden knapp 50 Beiträge eingesendet. (Lösungsbuchstabe A)
Im Radolfzeller Münster wurde die Decke gereinigt, sie erstrahlte daraufhin wieder in hellem Grau. Dafür kam ein besonderes Verfahren ...
Im Radolfzeller Münster wurde die Decke gereinigt, sie erstrahlte daraufhin wieder in hellem Grau. Dafür kam ein besonderes Verfahren zum Einsatz – aber warum? | Bild: Jarausch, Gerald

Münster erstrahlt in neuem Glanz

Im Rahmen der laufenden Sanierung wurde im Frühjahr der Innenraum des Kirchenschiffs im Radolfzeller Münster gereinigt. Um den angesammelten Schmutz von der Stuckdecke zu beseitigen, wurde ein besonderes Verfahren eingesetzt und Latexgranulat mit Luftdruck an die Wand geschossen. Architekt Bruno Siegelin erklärte damals, warum dieser Vorgang nötig war nicht einfach von Hand über die Flächen gewischt werden konnte. Was war der Grund? Der richtige Lösungsbuchstabe kommt in das Feld mit der Nummer 31.

  • Die ausführenden Fachleute zeigten sich besorgt, dass durch Feuchtigkeit teure Farbe von der Decke abgelöst werden könnte. (Lösungsbuchstabe U)
  • Einfach über die Fläche zu wischen, hätte den Schmutz lediglich in die Poren der Decke gedrückt, aber nicht entfernt. (Lösungsbuchstabe A)
  • Für die Reinigung mit dem Spezialverfahren konnten Fördergelder verwendet werden. Wäre lediglich über die Decke gewischt worden, hätten diese nicht beantragt werden dürfen. (Lösungsbuchstabe E)
Das könnte Sie auch interessieren
Diese Schutzengel-Figur wurde in diesem Jahr im Park des Radolfzeller Klinikums aufgestellt. Wo stand sie vorher?
Diese Schutzengel-Figur wurde in diesem Jahr im Park des Radolfzeller Klinikums aufgestellt. Wo stand sie vorher? | Bild: Jarausch, Gerald

Schutzengel für das Krankenhaus

Im Februar wurde im Park des Radolfzeller Klinikums ein mehr als vier Meter großer Schutzengel aus Backsteinen und Keramikelementen aufgestellt. Das Kunstwerk des Überlinger Künstlers Klaus Schultze hatte zuvor 25 Jahre lang an anderer Stelle gestanden. Nur wo? Der richtige Lösungsbuchstabe kommt in das Feld mit der Nummer 29.

  • Bevor der Schutzengel nach Radolfzell kam, war er bei den Rieter-Werken in Konstanz zu finden. (Lösungsbuchstabe M)
  • Der Schutzengel war in der Heimat des Bildhauers an der Überlinger Uferpromenade aufgestellt worden und dort bis zu seiner Verlegung geblieben. (Lösungsbuchstabe N)
  • Das Kunstwerk stand 25 Jahre lang einen Platz im Stuttgarter Europaviertel, musste dann aber einer neuen Installation Platz machen und wurde daher nach Radolfzell gebracht. (Lösungsbuchstabe B)

Hotel-Studie der HTWG

Im Frühjahr des vergangenen Jahres durften Hotels aufgrund der damaligen Corona-Verordnung keine Gäste aufnehmen und mussten geschlossen bleiben. Das Radhotel „Am Gleis“ am Bahnhof in Markelfingen beteiligte sich daraufhin an einem Forschungsprojekt der Konstanzer Hochschule für Wirtschaft, Technik und Gestaltung. Aber worum gibt es bei dieser Forschung? Der richtige Lösungsbuchstabe kommt in das Feld mit der Nummer 21.

  • Für die Studie wurde in dem Hotel eine Kommandozentrale eingerichtet, damit Studenten aus nächster Nähe Zählungen zum Passagieraufkommen im Bahnverkehr durchführen konnten. (Lösungsbuchstabe E)
  • Das Radhotel wurde mit Robotern ausgestattet, damit eine automatisierte Bedienung der Gäste erprobt werden konnte. (Lösungsbuchstabe T)
  • Im Rahmen des Forschungsprojekts wurde am Radhotel eine Feldstudie durchgeführt und der Frage nachgegangen, ob es für Arbeitnehmer und Arbeitgeber eine Option ist, leere Hotelzimmer als Arbeitsplatz auf Zeit anzumieten. (Lösungsbuchstabe H)
Bild 4: Das Jahresrückblickrätsel Teil 2: Von Engeln und Narren
Bild: Kalim-Stock.adobe.com/Ute Schönlein

Arbeit am Glockenturm

Nicht nur im Radolfzeller Münster fanden im Jahr 2021 Sanierungsarbeiten statt, auch in der Kirche in Liggeringen musste so manches gemacht werden. So wurde der alte Glockenturm durch eine Neukonstruktion ersetzt. Doch warum waren diese Arbeiten nötig geworden? Der richtige Lösungsbuchstabe kommt in das Feld mit der Nummer 7.

  • Ein heftiges Unwetter hatte den Glockenturm beschädigt, daraufhin drang Wasser in das Gebäude ein. Die Konstruktion zu reparieren hätte sich nicht rentiert, deshalb wurde sie ersetzt. (Lösungsbuchstabe G)
  • Der Glockenturm war aus fehlerhaftem Stahl gefertigt worden, der Hersteller warnte daher davor, dass der Turm einstürzen könnte. (Lösungsbuchstabe B)
  • Der Stahl des Glockenturms hatte nach mehreren Jahrzehnten nicht mehr die statischen Voraussetzungen aufgewiesen und musste daher ersetzt werden. (Lösungsbuchstabe U)
Das könnte Sie auch interessieren

Schlangen vorm Wahllokal

Für die Landtagswahl wurden Mitte März alle wahlberechtigten Baden-Württemberger zur Wahlurne gebeten. An einzelnen Wahllokalen in Radolfzell bildeten sich jedoch lange Schlangen. Auf SÜDKURIER-Nachfrage erläuterte Nicole Stadach, Pressesprecherin der Stadt, die Gründe. Welche waren das? Der richtige Lösungsbuchstabe kommt in das Feld mit der Nummer 9.

  • Aufgrund der hohen Briefwahlquote war die Zahl der Briefwahlbezirke erhöht sowie die Zahl der Urnenwahlbezirke reduziert worden. Zu Stoßzeiten kam es zu einem erhöhten Andrang. Zudem durften die Wähler durch die damaligen Hygieneregeln die Wahllokale nur einzeln betreten. (Lösungsbuchstabe H)
  • Wegen eines Stromausfalls war es zu technischen Problemen gekommen, weshalb in mehreren Wahllokalen erst nach einer längeren Pause der Betrieb wieder aufgenommen werden konnte. (Lösungsbuchstabe S)
  • Weil sich Wähler weigerten, bei der Stimmenabgabe Masken zu tragen und die Wahlhelfer zum Teil aggressiv angingen, musste die Polizei gerufen werden. Während des Einsatzes konnten keine Wähler die Wahllokale betreten. (Lösungsbuchstabe O)