Zugegeben, zumindest mit Veranstaltungen konnte das Jahr 2021 aufgrund von Corona kaum beeindrucken. Dennoch können wir in den vergangenen zwölf Monaten auf viele Ereignisse zurückblicken – seien es pandemie-bedingte Planänderungen, unerwartete Wetterkapriolen oder gleich mehrere Wahlen.

An wie viele Details können Sie sich noch erinnern? In unserem Jahresrückblickrätsel stellen wir traditionell Fragen zu Entwicklungen, die mal leichter und mal schwerer in Erinnerung bleiben. Zu jeder Frage gibt es drei mögliche Antworten – nur welche davon ist dir richtige? Zu jeder Antwort gehört ein Lösungsbuchstabe. Nur wer alle Fragen korrekt beantwortet, erhält schlussendlich einen sinnvollen Lösungssatz und kann einen Preis gewinnen (siehe Infokasten).

Bild: Kalim-Stock.adobe.com/Ute Schönlein

Der Sternsinger Notlösung

Die Corona-Pandemie sorgte 2021 für zahlreiche Einschränkungen – auch bei den Radolfzeller Sternsingern. Diese durften nämlich nicht von Haus zu Haus gehen. Ganz einschränken lassen wollten sich die Sternsinger in Markelfingen aber nicht und überlegten sich eine ganz besondere Aktion. Welche war das? Der richtige Lösungsbuchstabe kommt in das Feld Nummer 5.

  • Sie verschickten Postkarten mit Gruppenfotos der Sternsinger. (Lösungsbuchstabe U)
  • Die Sternsinger stellten auf Youtube ein Video ein, auf dem sie ihre Sprüche aufsagen und singen. (Lösungsbuchstabe E)
  • Sie stellten sich mehrere Tage auf dem Radolfzeller Marktplatz auf, um dort Passanten um Spenden zu bitten. (Lösungsbuchstabe F)
Die Radolfzeller Mole ganz in Weiß: Im Frühjahr sorgte starker Schneefall für schöne Szenen, aber auch für Probleme. Nur welche?
Die Radolfzeller Mole ganz in Weiß: Im Frühjahr sorgte starker Schneefall für schöne Szenen, aber auch für Probleme. Nur welche? | Bild: Jarausch, Gerald

Schneefälle bringen Probleme

Anfang des vergangenen Jahres versank die Region unter einer gewaltigen Schneedecke. Das führte zu ein paar Problemen – so auch in Radolfzell. Wozu kam es dort Mitte Januar? Der richtige Lösungsbuchstabe kommt in das Feld Nummer 34.

  • Aufgrund des Schnees konnte in Radolfzell der Müll nicht abgeholt werden. Die Stadtverwaltung bat darum, ihn einfach so lange an der Straße stehen zu lassen, bis die Müllabfuhr ihre Arbeit wieder erledigen konnte. (Lösungsbuchstabe A)
  • Durch den Schneefall konnten die Stadtbusse vorübergehend nicht fahren, die Schüler wurden darum mit Schlitten abgeholt, um rechtzeitig zum Unterricht zu kommen. (Lösungsbuchstabe T)
  • Die Schneelast war so groß, dass sich eine Lawine löste und die Türen des Münsters blockierte. Die Gottesdienstbesucher saßen daraufhin mehrere Stunden lang fest. (Lösungsbuchstabe G)
Das könnte Sie auch interessieren

Schleppende Digitalisierung

Durch die Corona-Krise rückte das Thema Digitalisierung in den Fokus. Auf einmal mussten Schüler zuhause lernen. Dafür brauchen sie jedoch Endgeräte. Am Friedrich-Hecker-Gymnasium konnten trotz aller Bemühungen Anfang des Jahres nicht genügend Leihgeräte angeschafft werden – doch es konnte Ersatz gefunden werden. Wie? Der richtige Lösungsbuchstabe kommt in das Feld Nummer 19.

  • Die Stadt Singen hatte durch einen technischen Fehler bei der Verwaltung viel zu viele Leihgeräte bestellt und gab deshalb einen Teil davon an Radolfzell ab. (Lösungsbuchstabe N)
  • Mehrere Radolfzeller Unternehmen, darunter Hügli und Schiesser, schlossen sich zusammen, um die fehlenden Leihgeräte zu beschaffen und als verspätetes Weihnachtsgeschenk zu überreichen. (Lösungsbuchstabe F)
  • Mehrere Familien erklärten sich bereit, ihre privaten Geräte zur Verfügung zu stellen. (Lösungsbuchstabe S)
Spritzen mit Impfdosen waren im vergangenen Jahr stark begehrt. Wie kam es dazu, dass die Stadtverwaltung Radolfzell Informationen zu ...
Spritzen mit Impfdosen waren im vergangenen Jahr stark begehrt. Wie kam es dazu, dass die Stadtverwaltung Radolfzell Informationen zu Impfterminen verschickte, die gar nicht verfügbar waren? | Bild: Jarausch, Gerald

Die fehlenden Impftermine

Die Nachfrage nach Impfterminen war im vergangenen Jahr groß. Im Januar verschickte die Stadtverwaltung eine Information, man könne sich zum Impfen anmelden – doch weder im Internet noch unter der Service-Nummer waren Termine frei. Was war der Grund dafür? Der richtige Lösungsbuchstabe kommt in das Feld Nummer 27.

  • Die Stadtverwaltung war Opfer eines Hackerangriffs geworden, Unbekannte hatten die Information verschickt, ohne dass es tatsächlich Impftermine gegeben hatte. (Lösungsbuchstabe T)
  • Die Terminvergabe für das Impfzentrum in Singen war versehentlich schon im Dezember und ohne Wissen des Landratsamts freigeschaltet worden, daher waren alle Termine schon frühzeitig vergeben. (Lösungsbuchstabe D)
  • Aufgrund von technischen Problemen funktionierte weder die Internetseite noch die Service-Nummer. Es gab also noch Termine, sie wurden fälschlicherweise nur nicht angezeigt. (Lösungsbuchstabe M)
Das könnte Sie auch interessieren

Beschädigte Bäume am Schienerberg

Auch auf dem Schienerberg hatte der viele Schnee im Frühjahr Spuren hinterlassen. Unter der großen Last der weißen Pracht stürzten Bäume um. Warum bezeichnete Helmut Fritz, der stellvertretende Forstamtsleiter im Landkreis Konstanz, es gegenüber dem SÜDKURIER damals als größte Aufgabe des Forsts, beschädigte Fichten im Wald zu finden? Der richtige Lösungsbuchstabe kommt in das Feld Nummer 10.

  • Da Fichten sehr wertvolle Bäume sind, sollten möglichst viele beschädigte Exemplare eingesammelt und ihr Holz verkauft werden, bevor sie zu verrotten begannen. (Lösungsbuchstabe A)
  • Wären die Fichten nicht entfernt worden, wären sie im Frühjahr zum idealen Brutplatz für Borkenkäfer geworden, was vermieden werden sollte. (Lösungsbuchstabe E)
  • Fichten werden vom seltenen Habichtskauz als Brutort genutzt. Helmut Fritz wollte die beschädigten Bäume sichern, bevor sie umstürzen und die Nester der Tiere zerstört werden. (Lösungsbuchstabe O)
Das BUND Naturschutzzentrum in Mögggingen hat 2021 ein neues Storchennest bekommen. Nur wie lange hatte das alte davor Wind und Wetter ...
Das BUND Naturschutzzentrum in Mögggingen hat 2021 ein neues Storchennest bekommen. Nur wie lange hatte das alte davor Wind und Wetter getrotzt? | Bild: Jarausch, Gerald

Neues Nest für Storchenpaar

In Möggingen können auf dem Dach des BUND-Naturschutzzentrums Störche ein neues Zuhause finden, denn dort ist ein Nest zu finden. Im vergangenen Februar wurde dieses erneuert, da das alte schon mehrere Jahre lang seinen Dienst getan hatte. Wissen Sie noch, wie lange genau es auf dem Dach des Naturschutzzentrums stand? Der richtige Lösungsbuchstabe kommt in das Feld Nummer 22.

  • Das alte Storchennest war 15 Jahre alt gewesen. (Lösungsbuchstabe E)
  • Es war sogar schon im Jahr 1999 auf dem Dach angebracht worden und hatte nur knapp Sturm Lothar Stand gehalten. (Lösungsbuchstabe R)
  • Das alte Nest war ein Geschenk von Alt-OB Martin Staab gewesen und zu seiner Amtseinführung im Jahr 2013 angebracht worden. (Lösungsbuchstabe S)