Eigentlich sollten an der Konstanzer Straße schon seit Ende Juni statt Autos Baustellenfahrzeuge rollen. Die Stadtverwaltung hatte zunächst den Start von Kanalarbeiten angekündigt, dafür sollte der Bereich um den Kreisverkehr am Polizeirevier gesperrt werden. Doch auch Anfang Juli ist die Straße frei, der Verkehr fließt, von Bauarbeitern oder Absperrungen ist nichts zu sehen.

Auf Nachfrage erklärt Nicole Rabanser, Pressesprecherin der Stadt Radolfzell, die Hintergründe der Verzögerung: So habe die Firma, die für die ersten Maßnahmen zuständig ist, eine andere Baumaßnahme bis zum eigentlichen Baustellenstart an der Konstanzer Straße am 27. Juni nicht wie vorgesehen abschließen können.

„Grund hierfür waren Lieferverzögerungen für die verwendeten Baumaterialien“, so Rabanser. Allerdings sollen die Arbeiten nun bald starten: Nach aktuellem Stand werde mit dem Beginn am Donnerstag, 7. Juli, gerechnet.

Wertstoffhof ist erreichbar, Glascontainer kommen weg

Entgegen der Befürchtung vieler Bürger ist der Wertstoffhof im Übrigen auch danach noch erreichbar, wie die Stadt in einer Pressemitteilung betont – im Laufe der Bauarbeiten ändere sich lediglich die Strecke, über die er anfahrbar ist. So sei in der ersten Phase bis Mitte August die Zufahrt noch ohne Einschränkungen möglich.

Danach und bis voraussichtlich November könne der Wertstoffhof dann vom Luisenplatz und der Teggingerstraße aus angefahren werden. Im Anschluss könne dann bis Ende April 2023 schon der neue Kreisverkehr an der Ecke der Konstanzer Straße und der Güttinger Straße genutzt werden.

Und von Anfang Mai bis Mitte Juli 2023 sei die Zufahrt zum Wertstoffhof wieder von allen Seiten aus möglich, weil die Bauarbeiten dann in der Güttinger-, Markthallen- und Friedrichstraße stattfinden.

Das könnte Sie auch interessieren

Bis auf Weiteres müssen die Radolfzeller aber laut der Mitteilung noch mit einer weiteren Einschränkung rechnen: So werden die Glascontainer, die vor dem Wertstoffhof stehen, bis auf Weiteres entfernt, „da das Leerungsfahrzeug des Entsorgungsbetriebes aufgrund seiner Größe die Baustelle nicht passieren kann“. Die nächsten Container seien in rund 300 Meter weiter auf dem Messeplatz zu finden.