Es gibt Paare, die schreiben Geschichte. Simon wäre nichts ohne Garfunkel, Sonny hat für seine Karriere definitiv Cher gebraucht und Ketchup und Mayo gehören auch einfach zusammen. An Pfingstmontag kommt in Radolfzell ebenfalls ein Paar zusammen, das ganz wunderbar harmoniert: die Narrenmusik und die Froschenkapelle.

Bild: Narrenmusik

Zum Pfingsmontagsfrühschoppen tun sich beide zusammen und schaffen im Duett für Besucher einen herrlichen Tag am See. Alleine wäre das weder für den einen, noch für den anderen zu schaffen. Schließlich muss einer Musik machen und der andere Bier zapfen und Würstchen grillen.

Bild: Narrenmusik

Doch dieses Jahr hat jeder für sich daheim im Garten Würstchen gegrillt und Bier gezapft. Ganz allein, ohne den anderen. Da kann schon mal ordentlich Trennungsschmerz aufkommen.

Und weil Liebeskummer schon immer ein hervorragender Motor für Kreativität war, haben sie sich nicht einfach nachts in den Schlaf geweint, sondern sind aktiv geworden. Diesen Herzschmerz haben beide Gruppen in einem gemeinsamen Musikvideo verarbeitet.

Schätze tief aus dem Narrenmusik-Archiv

Musikalisch gibt es ein Froschen-Medley, wie man es kennt und liebt. Für das Video haben alle tief in der Fotokiste gegraben und Aufnahmen der vergangenen Pfingstfrühschoppen zusammengestellt. Sicher wird der ein oder andere ein kleines Tränchen verdrücken angesichts der fröhlichen Bilder eines Zusammenseins, welches schmerzlich fehlt, aber aktuell nicht möglich ist.

Menschen sitzen Schulter an Schulter auf Bierbänken, es wird gelacht, umarmt, angestoßen und gesungen. Erinnerungen an bessere Jahre werden wach, ob bei strömenden Regen oder Sonnenschein. Keiner trägt auf den Bildern einen Mundschutz und man sieht lachende Gesichter.

Bild: Narrenmusik

Ja, da kann schon mal ein bisschen Corona-Frust aufkommen. Dennoch ist klar, dass Verzicht zu Gunsten unser aller Gesundheit die richtige Entscheidung ist. Vernünftig sein macht nicht immer Spaß. An machen Tagen ist es besonders schlimm.

Bild: Narrenmusik

Doch bevor sich wirklich jemand ins Kissen weinen muss, macht Narrenmusik-Boss Michael „Backi“ Back Hoffnung auf den Herbst. Er motiviert, die Corona-Regeln ernst zu nehmen. Bei gutem Betragen könnte ein Narrenmusik-Oktoberfest winken. Als Ersatz für den ausgefallenen Frühschoppen an Pfingstmontag.

Die Froschenkapelle ist sicher auch dabei. Schließlich muss jemand Musik machen. Und jemand Bier zapfen. Arbeitsteilung ist in jeder Partnerschaft wichtig.

Die Kolumne: Das Corona-Tagebuch der Redaktion Radolfzell begreift sich als hoffentlich vorübergehende Erscheinung.

Hier gehts zum Video der Narrenmusik:

https://youtu.be/0RXp_0D8mrE

Das könnte Sie auch interessieren

Jetzt wieder verfügbar: die Digitale Zeitung mit dem neuen iPad und 0 €* Zuzahlung

*SÜDKURIER Digital inkl. Digitaler Zeitung und unbegrenztem Zugang zu allen Inhalten und Services auf SÜDKURIER Online für 34,99 €/Monat und ein iPad 10,2“ (32 GB, WiFi) für 0 €. Mindestlaufzeit 24 Monate. Das Angebot ist gültig bis zum 12.07.2020 und gilt nur, solange der Vorrat reicht. Ein Angebot der SÜDKURIER GmbH, Medienhaus, Max-Stromeyer-Straße 178, 78467 Konstanz.