Auf den Vatertag freuen sich Männer, egal ob echter Vater oder einfach nur Mann, das ganze Jahr. Endlich eine Auszeit vom stressigen Familienleben, von den vielen Verpflichtungen im Haushalt. Zeit für einen wohlverdienten Ausflug mit den Kumpels. Mit dabei: jede Menge Bier. Nun, das war sonst immer so.

In diesem Jahr ist eine ausgedehnte Bollerwagentour, die man ganz positiv als Wanderung beschreibt, eigentlich mit den Coronaregeln nicht vereinbar gewesen. Und so sind viele einfach daheim geblieben.

Im Himmel gibt es kein Bier

Als besonders gutes Beispiel sind die Musiker der Narrenmusik vorangegangen. Diese haben pünktlich zum Vatertag ein neues Video veröffentlicht, um mit ihren Geschlechtsgenossen wenigstens virtuell in Stimmung zu kommen. „Im Himmel gibt es kein Bier“, lautete der Titel des Stücks.

Aufgenommen haben ihn die Narrenmusiker völlig coronakonform in ihrem Zuhause, im Garten, am See – allein natürlich – oder zu zweit mit viel Abstand im Zunfthaus. Und das Ganze kann sich durchaus sehen lassen. Im Liegestuhl oder an der Bierbank im Garten lässt sich der Vatertag genauso gemütlich begehen.

Frauen bekommen ihren großen Auftritt

Für das neue Video haben sich die Musiker auch weibliche Hilfe geholt. Ganz ohne Frauen geht es doch nicht, auch wenn die Narrenmusik eine strikte Frauensperre hat. Zwei Dirndl-Damen zieren das Musikvideo, eine dunkelhaarige Schönheit, die Bier bringt. Und eine sehr spezielle Blondine, die Bier trinkt.

Kleine Engel stehlen den Bierkrug und machen ihn leer, während eine blonde Dirndl-Trägerin ihr eigenes Bier behalten darf.
Kleine Engel stehlen den Bierkrug und machen ihn leer, während eine blonde Dirndl-Trägerin ihr eigenes Bier behalten darf. | Bild: Schneider, Anna-Maria

In einer anderen Szene trinken zwei sehr süße Engel einem Narrenmusiker das Bier weg. Dieser kann sich gegen die himmlische Übernahme seines Kruges nicht wehren. Doch zum Glück wird ohnehin ein Bier durch das ganze Video gereicht. Hoffentlich sind da sämtliche Hygiene-Regeln eingehalten worden.

Die Kolumne: Das Corona-Tagebuch der Redaktion Radolfzell begreift sich als hoffentlich vorübergehende Erscheinung.

Das könnte Sie auch interessieren
Das könnte Sie auch interessieren

Jetzt wieder verfügbar: die Digitale Zeitung mit dem neuen iPad und 0 €* Zuzahlung

*SÜDKURIER Digital inkl. Digitaler Zeitung und unbegrenztem Zugang zu allen Inhalten und Services auf SÜDKURIER Online für 34,99 €/Monat und ein iPad 10,2“ (32 GB, WiFi) für 0 €. Mindestlaufzeit 24 Monate. Das Angebot ist gültig bis zum 12.07.2020 und gilt nur, solange der Vorrat reicht. Ein Angebot der SÜDKURIER GmbH, Medienhaus, Max-Stromeyer-Straße 178, 78467 Konstanz.