Die Feuerwehr Radolfzell konnte einen mutmaßlichen Brandeinsatz am Freitagabend, 5. August, schnell beenden, da es nichts zu löschen gab. Laut einer Pressemitteilung meldete eine Anwohnerin in der Ekkehardstraße gegen 20.20 Uhr, sie sehe in einem gegenüberliegenden Gebäude Feuer und Rauch.

Der Einsatzleiter des sofort ausgerückten Löschzugs habe jedoch vor Ort festgestellt, dass es sich nur um einen qualmenden, aber ansonsten ordnungsgemäß betriebenen Holzkohlegrill auf einem Balkon gehandelt habe. Daher habe die Feuerwehr mit vier Fahrzeugen und 12 Einsatzkräften wieder ohne weitere Maßnahmen einrücken können.

Das könnte Sie auch interessieren