Beruf kommt von Berufung: Das zumindest sagt Eberhard Ritzi über seine rund vier Jahrzehnte ausgeübte Arbeit als Zahnarzt. Der Zahnmediziner aus Stahringen hatte 36 Jahre lang eine Praxis in Radolfzell. Seit sieben Jahren ist der Mediziner im Ruhestand. Er ist einer von acht Protagonisten bei den Radolfzeller Stadtgeschichten, bei den Abenden, in denen der Journalist und Dokumentarfilmer Rainer Jörger exemplarisch Menschen vorstellt, die das Bild von Radolfzell durch ihre oftmals nicht einmal sonderlich bekannten Tätigkeiten prägen. Eberhard Ritzi macht das, indem er auch im Rentenalter seiner angestammten Arbeit nachgeht. Er tut das, indem er seit 2012 er einmal im Jahr für rund zwei Wochen nach Brasilien reist, um dort den Ärmsten der Armen mit Bohrer und Zange bei pochenden Zahnschmerzen und Kariesbefall zu helfen.

Darauf gebracht hatte ihn ein langjähriger Freund und Berufskollege aus Singen. Zusammen mit Zahnarzt Walter Goller geht Eberhard Ritzi seither für den Verein Aktionsgemeinschaft Zahnarzthilfe Brasilien jedes Jahr dorthin, um das zu tun, was er am besten kann. In einem umgebauten Laster der ehemaligen Volksarmee der DDR praktizieren die beiden dann kostenlos zusammen mit anderen Ärzten aus Deutschland. "Ich finde es schön, im Ruhestand weiterhin Gutes zu tun, Menschen die Angst und die Schmerzen zu nehmen", sagt Eberhard Ritzi.

Von Ruhestand kann im Fall dieser Tätigkeit allerdings keine Rede sein. Während er in seiner Praxis früher rund 25 Patienten am Tag behandelte, sind es in Brasilien oft doppelt so viele. Für Rainer Jörger war Ritzi damit ein idealer Vertreter für seine Stadtgeschichten: "Ich habe ihn ausgesucht, weil er als Zahnarzt und ehemaliger Handballspieler vielen Bürgen in Radolfzell bekannt ist, aber wahrscheinlich niemand weiß, was er nun im Ruhestand so treibt", sagt er.

Ende April, also kurz nach den Radolfzeller Stadtgeschichten im Milchwerk am 14. und 15. April, ist es wieder soweit. Dann wird Eberhard Ritzi erneut auf eigene Kosten nach Brasilien fliegen, um dort zwei Wochen lang als Zahnarzt tätig zu sein.