Wolfgang Tietze, Fraktionssprecher der Liberalen Liste im Böhringer Ortschaftsrat möchte neben dem Seenotstand auch eine umfassende Sanierung des Böhringer Freibades bewirken. Gerade zur Ferienzeit würden Einheimische und Gäste am Böhringer See ohne Gesundheitsgefährdung baden wollen, schreibt Tietze in einer Presseinformation.

Freibad bleibt so lange geschlossen

Auch für den Familienbetrieb des Freibades mit fünf Beschäftigten zur Hauptsaison seien die Einnahmen aus dem Bad existenziell. Außerdem haben die bisherigen Maßnahmen zur Eindämmung der Blaualge zu keinem gewünschten Ergebnis geführt.

Liberale wollen sofortige Maßnahmen zur Bekämpfung der Blaualge

Die FDP hofft, dass mit dem Aussprechen des Seenotstandes sofortige Maßnahmen ergriffen werden, wie zum Beispiel das Hinzuziehen eines Experten für Binnengewässer, der den Böhringer See untersuchen und einen Plan zur Beseitigung der Blaualge erstellen könne.

Ebenfalls hat die FDP eine Unterschriftenaktion gestartet. Diese liegen in Böhringen laut Wolfgang Tietze beim Bäcker, Metzger und im Freibad aus. Damit soll den Forderungen gegenüber der Stadtverwaltung Nachdruck verliehen werden.

Das könnte Sie auch interessieren