Ein Workshop am Samstag, 15. September, in den Räumen des Vereins Zeller Kultur hat sich zum Ziel gesetzt, Frauen die Gemeinsamkeiten nahe zu bringen, die verschiedene Kulturen untereinander haben: „Ich möchte zum vielfältigen und friedlichen Zusammenleben von verschiedenen Kulturen in Deutschland beitragen“, sagt Marina Steiner, die den fünfstündiger Workshop für deutsche und ausländische Frauen anbietet. Sie möchte zeigen, dass viele Kulturen neben Unterschieden auch Gemeinsamkeiten haben, die uns verbinden, heißt es in einer Pressemitteilung. Sie betont, dass die Kenntnis von verschiedenen Kulturen den Alltag bereichert und tolerant für das Anderssein macht.

Der erste Kontakt erfolgt in einem Begegnungsritual. In Paar- und Kleingruppen sowie im Plenum werden alltägliche Lebenssituationen besprochen: Welche Bedeutung haben etwa Geschenke in dem jeweiligen Land und welchen Stellenwert hat eine Freundschaft unter Frauen? Lieder und Tänze aus verschiedenen Ländern tragen zum kulturellen Austausch bei.

Der Workshop finden im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ statt, das Steiner auf der Radolfzeller Demokratiekonferenz im letzten November kennenlernte. Das Programm will ziviles Engagement und demokratisches Verhalten auf kommunaler, regionaler und überregionaler Ebene bestärken und wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert.

Marina Steiner stammt aus Russland und ist vor 25 Jahren nach Deutschland gekommen. Sie ist von Beruf Bauingenieurin und Yogalehrerin. Seit über zehn Jahren betreut sie als Mentorin Schülerinnen und Studentinnen. Seit 2015 bietet sie in Radolfzell regelmäßig Frauenheilkreise an.

Der Workshop finden am Samstag, 15. September, von 10 bis 15 Uhr in den Räumen des Vereins Zeller Kultur in der Fürstenbergstraße 7A statt. Die Teilnahme ist kostenlos, Spenden sind willkommen. Für Kinderbetreuung und Verpflegung ist gesorgt. Da die Teilnehmerinnenzahl begrenzt ist, bitte telefonisch unter der Nummer (0 77 32) 89 70 134 anmelden