Radolfzell – Das Justizministerium hat Ulrike Steiner zur neuen Direktorin des Amtsgerichts Radolfzell ernannt, laut der Pressemitteilung des Landgerichts Konstanz übernimmt sie am 2. Mai Amtsgeschäfte in Radolfzell. Zum Lebenslauf der neuen Direktorin heißt es: "Die 1964 geborene Ulrike Steiner absolvierte nach ihrem Abitur in Öhringen im Kreis Hohenlohe zunächst eine Ausbildung als Anwaltsgehilfin, bevor sie das Studium der Rechtswissenschaft an der Universität Konstanz begann. Nach weiteren Studienabschnitten in Freiburg und München wurde sie im Juli 1994 in den höheren Justizdienst des Landes Baden-Württemberg übernommen." Ulrike Steiner begann bei der Staatsanwaltschaft Konstanz, bevor sie im September 1995 als Zivilrichterin an das Amtsgericht Überlingen und Mitte 1996 in eine Zivilkammer des Landgerichts Konstanz wechselte. Im Herbst 1997 übernahm sie das Amt der Staatsanwältin bei der Staatsanwaltschaft Konstanz, wo sie bis zuletzt in verschiedenen Abteilungen tätig war. Im März 2005 erfolgte ihre zeitweise Abordnung zur Generalstaatsanwaltschaft nach Karlsruhe. Seit 2010 war sie mit Wirtschaftsdelikten bei der Staatsanwaltschaft Konstanz betraut und wurde 2011 zur Ersten Staatsanwältin ernannt. Seither fungierte sie als stellvertretende Abteilungsleiterin, seit 2017 zudem als stellvertretende Abteilungsleiterin der Strafvollstreckungsabteilung. Ulrike Steiner ist alleinerziehende Mutter zweier Kinder und lebt in Konstanz. "Ihrer Naturverbundenheit kommt sie gerne bei Gartenarbeiten auf der Höri, Radtouren und Badegängen im Bodensee nach", heißt es in der Pressemitteilung des Landgerichts. Der vorherige Direktor des Amtsgerichts Radolfzell war Matthias Hintze.