Radolfzell – Ein Testlauf auf der Echtstrecke. Rund 50 aktive Sportler probierten die Strecke des Megathlon, welcher am Sonntag, 23. Juli, stattfindet, schon mal aus. Der Bodensee Megathlon gehört seit 2006 zu einer festen sportlichen Größe innerhalb des Radolfzeller Veranstaltungskalenders. Dann werden rund 1800 Sportler in den fünf Disziplinen Schwimmen, Rennradfahren, Inlinen, Mountainbiken und Laufen gegeneinander antreten.

Zusammen mit Coaches für die jeweiligen Disziplinen absolvierten die Teilnehmer die Strecken, um so Erfahrungen auf den Routen zu sammeln. Mit dabei war auch das SÜDKURIER-Leserteam, dass in einer mehrwöchigen Vorbereitungsphase individuell auf der Sportereignis vorbereitet wird. "Es ist schön auf der Originalstrecke zu trainieren. Aber wir nutzen das Treffen auch zum Teambuilding", befand Rüdiger Singer, der als Inliner an den Start gehen wird. Der Megathlon wird in diesem Jahr praktisch auf unveränderten Strecken des Vorjahres absolviert, wie Kai Sauser vom Veranstalter Sauser Sport & Event Management GmbH aus Villingen-Schwenningen erklärte. Um acht Uhr fällt der Startschuss für die Schwimmer und bereits um 11.45 werden die Schnellsten Sportler wieder am Start- und Zielpunkt im Herzenbad erwartet.

Insgesamt haben sich bis zum aktuellen Zeitpunkt bereits 1282 Sportler aus ganz Deutschland und den benachbarten Ländern angemeldet. Grundsätzlich halten die Veranstalter aber am Prinzip einer Breitensportveranstaltung fest. Aus diesem Grund treten beim Megathlon nicht nur sehr ambitionierte Hobbysportler oder Ex-Profis an, sondern vor allem viele, die einfach mal ein Sportereignis selbst als Aktive erleben möchten. Das spiegelt sich auch in den Anmeldezahlen wider. Schon jetzt stehen 68 Einzelstarter in den Listen, von denen jeder alle fünf Disziplinen nacheinander absolvieren wird. "Diese Mischung ist schon etwas besonderes", sagte Rik Sauser. Neu wird in diesem Jahr eine Ü33-Beach-Party sein, die am Vorabend auf dem Gelände im Herzenbad stattfindet.