Radolfzell – Beim 3. Radolfzeller Firmenlauf traten 763 Läufer in der Altstadt gegeneinander an. Nachdem im vergangenen Jahr rund 650 Läufer an der Veranstaltung teilnahmen, fiel die Resonanz beim dem dritten Lauf quer durch die Stadt damit deutlich größer aus. Entsprechend erfreut zeigte man sich bei den Stadtwerken und beim Lauftreff Radolfzell, den beiden Hauptverantwortlichen. Die sportliche Leistung war angesichts der Teilnehmerzahl entsprechend hoch. Florian Röser lief als erster über die Gesamtdistanz nach 20.27 Minuten über die Ziellinie am Untertorplatz. Als schnellste Frau folgte Laura Knörr in 25.27 Minuten aus dem gleichen Team.

Beide Läufer stammen aus Konstanz. Dank der Erfahrung der Sportler vom Lauftreff Radolfzell (siehe Infokasten) ist der Firmenlauf ein gut organisiertes Ereignis, dass längst Firmen aus der gesamten Region nach Radolfzell lockt. Neben namhaften Läufern wie Frank Karrotsch, der seit Jahren in Radolfzell anzutreffen ist, fanden sich weitere bekannte Läufer der Region. Für viele Teilnehmer des Firmenlaufes gilt indes eher das olympische Motto "Dabeisein ist alles". Für die heimischen Firmen gehört die Teilnahme beinah schon zum guten Ton.

Zu der guten Stimmung tragen auch Ereignisse am Rande der Veranstaltung bei. Zum Beispiel spielen Musiker für die Läufer und Zuschauer in den Gassen. Entsprechend zerknirscht zeigte sich Udo Rothmund, Leiter der kaufmännischen Abteilung bei den Stadtwerken Radolfzell. Die Hobbyläufer wäre gerne mit Geschäftsführer Andreas Reinhardt auf den Rundkurs gegangen, um sich sportlich mit ihm zu Messen. Doch eine Zeitverzögerung bei der Rückreise eines Geschäftstermins ließ ihn am Ende 20 Minuten zu spät erscheinen. "Das ist jetzt echt schade", konstatierte er im Zielbereich am Untertorplatz. Gewertet und prämiert werden beim Firmenlauf das Team mit den meisten Teilnehmern, und das Team mit den meist gelaufenen Runden. Hier setzten sich die Mitarbeiter von ZF TRW Team 1 vor den Läufern von Aptar Radolfzell Team 1 und den Mitarbeitern der Mettnau-Kur an die Spitze. Die Gewinnermannschaft lief in der Summe 252 Runden in der Radolfzeller Altstadt. Die anderen folgten mit 169 und 134 Runden. Außerdem werden die und der Läufer(in) mit der besten Zeit über die volle Distanz von 6,4 Kilometern prämiert. Die schnellste Einzelrunde lief Kai Winkler mit 7.52 Minuten vom Fight-Club Radolfzell.

Zur Geschichte

Der Firmenlauf war in der Vergangenheit bereits unter verschiedenen anderen Namen und Veranstaltern in Radolfzell vertreten. Ursprünglich als Altstadtlauf gestartet wurde der Lauf später im Rahmen der Gesundheitsmesse "Vivaktiva" absolviert. Später veranstaltete das Milchwerk im Rahmen der Messe erstmals den Firmenlauf. In diesem Jahr traten die Stadtwerke zum dritten Mal als Organisatoren auf. Der Verein "Lauftreff Radolfzell" wiederum ist Veranstalter des Sportereignisses. (ja)