Am Mittwoch, 25. Juli, ist für viele Schüler in Baden-Württemberg ein wichtiger Tag. Dann beginnen in dem Bundesland die Sommerferien. Für Radolfzeller Schüler ist der Termin auch noch aus einem anderen Grund wichtig. An dem Tag findet das Festival Rock am Segel statt. In diesem Jahr feiert die Veranstaltung des Radolfzeller Jugendgemeinderats (JGR) sein 20-jähriges Bestehen. Gleichzeitig begeht der Jugendgemeinderat sein 25. Jubiläum.

Neues Logo und bedruckte Trinkbecher

Zu diesen Anlässen hat sich der Kreis der Verantwortlichen Einiges einfallen lassen. Neben einem neuen Logo und einem professionelleren Auftritt wird es erstmals Stoffbändel beim Eintritt geben, wie man sie von anderen Festivals kennt. Sogar mit dem Logo bedruckte Trinkgefäße wird es dank der zahlreichen Sponsoren der Veranstaltung geben. „Ohne die Unterstützung der regionalen Unternehmen und der Stadtverwaltung hätte Rock am Segel wahrscheinlich keine 20 Jahre überlebt“, sagt die Vorsitzende des JGR, Pauline Meyer.

Zwei regionale Bands, zwei Headliner

Ähnlich wie in den Vorjahren werden wieder zwei regionale Bands vor den Headlinern auf der Bühne am Konzertsegel stehen. Vor, zwischen und nach den vier Bands wird ein DJ für gute Laune auf dem Areal sorgen. Die regionalen Bands „Taktlos“ aus Biberach an der Riß und „Sonic Hiker“ aus Konstanz wie auch der DJ (DJ Eichhörnchen aus Konstanz) wurden in drei Wettbewerben ermittelt, bei der das Publikum im „Bokle“ abstimmen durfte. Während der JGR in früheren Jahren selbst auf die Suche nach geeigneten und interessanten Bands gehen musste, hat sich das Blatt in dieser Beziehung mittlerweile gewendet: „Rock am Segel ist mittlerweile so etabliert, dass wir nicht mehr auf die Suche gehen müssen. Die Bands und Booking-Agenturen melden sich bei uns“, berichtet Jannik Probst, Projektleiter der Veranstaltung beim JGR.

Musikalisch soll das Festival vielfältiger als früher sein

Musikalisch hat man sich wie in den Vorjahren mittlerweile von der namensgebenden Musikrichtung Rock gelöst. „Wir finden nicht, dass Rock nicht zu Radolfzell passt, vielmehr möchten wir für jeden Geschmack etwas bieten“, heißt es dazu aus dem JGR. In diesem Jahr geben die Veranstalter als Musikrichtungen und Stile „retroelektrische Popmusik, Hip-Hop, alternativer Crossover Deutschrock und Nicotine-Rock an. Offizieller Headliner sind „We Invented Paris“ aus Basel, die nach zwei Alben und zahlreichen Shows in ganz Europa eine Pause einlegten, um dann frisches Songmaterial zu präsentierten. Statt klassischer Akustikgitarre sorgt jetzt eine Keytar für den retrolektrischen Sound.

Für Sicherheit ist gesorgt und Jugendliche dürfen bis Mitternacht bleiben

Ein gut durchdachtes Sicherheitskonzept, dass mit Polizei, Feuerwehr und Stadtverwaltung erarbeitet wurde, sorgt für die Sicherheit. Der Jugendgemeinderat kommt auf 50 Personen, die bei dem Ereignis als Helfer dabei sind. Angesichts des Jubiläums hofft der JGR, dass in diesem Jahr ein neuer Besucherrekord aufgestellt wird. In den vergangenen Jahren waren 900 bis 1000 Gäste auf dem Gelände des Konzertsegels dabei. Der Rekord liegt bei rund 1500 Zuschauern, mehr sind auf dem Areal nicht zulässig. Auswärtigen Besucher rät der JGR, die Zugverbindung nach Radolfzell zu nutzen. Weil es am Gelände keine Parkplätze gibt, verweist man auf die öffentlichen Parkplätze in der Umgebung. Außerdem ermöglicht das Eintrittsticket oder das Bändel die freie Fahrt mit dem Stadtbus. Wie immer dürfen Jugendliche ab 14 Jahre auch ohne „Muttizettel“ die Veranstaltung bis zum Ende um 0 Uhr besuchen, da es sich um eine Jugendveranstaltung der Stadt Radolfzell handelt.