"Wir haben nur eine Qualitätsfrau. Wir hätten gerne mehr gehabt", kommentierte Karlheinz Bölli die Aufstellung der UWV (Unabhängigen Wählervereinigung) im Gasthof Seehof in Iznang: "Trotzdem sind wir froh, dass 14 Personen sich bereiterklärten, bei uns mitzumachen."

Sechs der 14 Kandidaten stellen sich erstmals zur Kommunalwahl am 26. Mai. Gemeinderat Karlheinz Bölli ließ bei der Nominierungsversammlung der UWV die letzten fünf Jahre Ratsarbeit im Rathaus Revue passieren und gab einen Ausblick für die nächste Wahlperiode und das Wahlprogramm.

Rückblick auf die zu ende gehende Wahlperiode

Im vernünftigen Kostenrahmen habe die Gemeinde eine Sporthalle bekommen und mit einer Punktlandung in den Kosten sei das Strandbad Iznang umgesetzt, sagte Bölli. Ebenso sei die Gas- und Breitbandverlegung in Angriff genommen worden. Daraus folgten auch hohe Investitionen für Abwasserkanäle und Wasserversorgung.

Im Neubaugebiet Eichweg entstehen bald Gebäude. Auch sei die Grundschule im Brandschutz ertüchtigt worden. Für die Betreuung werde im Kindergarten Platz für Kleinkinder geschaffen. Und mit dem Abwasserverband wurde die Kläranlage ausgebaut, so Bölli.

Was die UWV für die nächsten Jahre vorhat

Bölli gab auch einen Ausblick auf das Programm der UWV: Gemeinsam mit den Bürgern möchte die Vereinigung demnach Gefahrenpunkte im Verkehr analysieren und Abhilfe mit Querungen schaffen. Auch wollen die Kandidaten die Ferienzeiten von Schule und Kindergarten aufeinander abstimmen.

Schweizer Atommülllager treibt um

Ein Thema für die UWV ist auch, dass 24 Kilometer Luftlinie von Moos entfernt auf Schweizer Seite ein Endlager für hochradioaktive Abfälle in Benken bei Schaffhausen entstehen soll. Die UWV wolle sich mehr als nur mit einer Stellungnahme einbringen und erwäge eine Bürgerorganisation, hieß es dazu bei der Versammlung.

Die Kandidaten wollen mehr Versammlungen für Bürger einrichten, Vereinen solle mehr Wertschätzung entgegengebracht werden. Für die Teilortschaften möchten die Kandidaten eine maßvolle Bauentwicklungen. Die UWV wolle sich für Hochwasserschutz einsetzen und stehe für einen soliden Haushalt.