Radolfzell – Russland im Sommer. So heißt die Ausstellung von 20 Studenten des Kommunikationsdesign-Studiengang der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Gestaltung Konstanz, die aktuell im Seemaxx Outlet Center gezeigt wird. Doch wer jetzt an die malerischen Landschaften des Uralgebirges oder der sibirischen Tundra denkt, der irrt. Bei den Bildern geht es um Fußball. Genauer gesagt um die Fußball-Weltmeisterschaft in Russland.

"Wir sollten ein Bild gestalten, was uns zur Fußball-WM einfällt", sagt Studentin Sandra Sniatecki. Die Bilder sind völlig unterschiedlich ausgefallen. Manche setzten sich kritisch mit dem Thema Fußball und dem Geschäft dahinter auseinander, andere nähern sich dem Thema kulturell, indem einer Matrjoschka-Puppe ein deutsches Fußball-Trikot angezogen wurde. Robin Gerster hat sich von dem belgischen Nationalspieler Marouane Fellaini und seinem großen Lockenkopf inspirieren lassen. "Wir hatten viele Ideen, jeder konnte etwas damit anfangen, auch wenn er sich nicht so sehr für Fußball interessiert", sagt der 21-Jährige.

Die 22-jährige Kendra Schlegel hat sich in ihrem Bild mit der politischen Situation in Russland auseinandergesetzt. Ihr Bild, in Grautönen gehalten, zeigt einen schemenhaften Wladimir Putin im Hintergrund und den WM-Pokal im Vordergrund. Eine Semesterarbeit zu gestalten, die am Ende ausgestellt wird, hat sie besonders motiviert. "Der Druck ist zwar höher, wenn das eigene Bild öffentlich gezeigt wird, aber es ist auch schön, auf ein Ziel hinzuarbeiten", sagt sie. Gestaltet wurden die Bilder nicht von Hand mit Stift und Farbe, sondern digital mit einem speziellen Gestaltungsprogramm. Auch die Erfahrung, für einen Kunden zu arbeiten, sei für alle neu gewesen.

Professor Thilo Rothacker hat seinen Studenten im dritten Semester völlig freie Hand gelassen. Wichtig war die Gestaltung und die Botschaft, die diese vermittelt. "Wir haben versucht, mit diesem komplexen Thema etwas Unterhaltendes zu schaffen", sagt der Dozent für Kommunikationsdesign. Gerhard Faden, Geschäftsführer von Hesta-Immobilien, denen das Seemaxx-Center gehört, freut sich über die kreativen Einfälle der Studenten, die in den kommenden Wochen an unterschiedlicher Stelle im Center ausgestellt sein werden. "Jeder hat das Thema anders interpretiert, das macht es so spannend", so Faden.