Das Jahr 2017 war für den Musikverein Markelfingen musikalisch ereignis- und finanziell erfolgreich. Der Verein eröffnete den Flashmob beim ersten Radolfzeller Blasmusikfestival, gewann die "Music Challenge" in Liggeringen, verdoppelte die Festtage beim Bachfest und bewirtete zusätzlich das Narrentreffen in Markelfingen. "Wie gewonnen, so auch wieder zerronnen", informierte Kassier Christoph Honsell die Hauptversammlung. Denn der Verein investiert im nächsten Jahr rund 10 000 Euro für den Konzertwettbewerb beim deutschen Musikfest in Osnabrück.

Der Musikverein erwirtschaftete ein Plus von mehr als 5000 Euro. Die Mehreinnahme resultiert vor allem aus dem Gewinn bei der Bewirtschaftung des Narrentreffens in Markelfingen. Rund 3000 Euro möchte der Verein davon für die Instandhaltung, Anschaffung und das Herrichten von Musikinstrumenten investieren. Derzeit bereitet sich der Musikverein auf das Wertungsspiel für das Musikfest des Blasmusikverbands Hegau-Bodensee in Singen vor. Dessen Programm vom 8. bis 10. Juni verspricht ein Spektakel zu werden, so Dirigent Kuno Rauch. Wegen des Brands in der Markolfhalle verlegt der Verein sein nächstes Weihnachtskonzert in das Radolfzeller Milchwerk.

Im Verein sind 41 Kinder in Ausbildung. 2017 erreichte das Klarinetten-Trio Emilly Scharnefski, Katharina Rauser und Emma Rauch beim Bundeswettbewerb "Jugend musiziert" den dritten Platz. In der höchsten Wettbewerbsstufe erspielte das Trompeten-Duo Zeno Rauch und Manuel Schmal in Heidenheim den ersten Preis auf Landesebene. Drei Schüler des Musikvereins belegten in der diesjährigen Regionalausscheidung den ersten Platz.

20 Jahre lang war Marcus Demmler im Vorstand des Musikvereins. Der Musiker wurde vom Blasmusikverband mit der goldenen Nadel geehrt. Demmler stellte sein Amt zur Verfügung. Die Versammlung wählte Linus Repnik zum neuen zweiten Vorsitzenden, Tino Tag zum Schriftführer sowie Lisa Dorner, Alois Welschinger, Sami Hurt und Oliver Scharnefski zu Beisitzenden in den Vorstand.