Am Donnerstag beginnt die Fußball-Weltmeisterschaft in Russland. Für viele startet dann eine vierwöchige Phase das stundenlangen Fernsehschauens, denn schließlich will man ja auf dem Laufenden sein, ob und wie sich die Kicker um Bundestrainer Jogi Löw bei der Titelverteidigung schlagen. Das erste Spiel der deutschen Nationalmannschaft findet übrigens am Sonntag, 17. Juni, Anpfiff um 17 Uhr, gegen Mexiko statt.

Viel schöner, als daheim die Spiele der WM allein zu verfolgen, ist es, sie gemeinsam mit Freunden anzuschauen. Seit dem sogenannten Sommermärchen im Jahr 2006, als die Fußball-WM in Deutschland stattfand, haben die Bundesbürger es lieben gelernt, die Freude und das Leid in dramatischen Spielen gemeinsam mit anderen zu teilen.

Seebar am Konzertsegel ist größter Schauplatz

Während man vor vier und acht Jahren zum Beispiel im Milchwerk die Spiele verfolgen konnte, gibt es dieses Angebot in diesem Jahr dort nicht mehr. Allerdings bieten etliche Gastronomen das sogenannte Public Viewing in Radolfzell an. In einer sicherlich nicht vollständigen Liste werden hier einige der Anbieter aufgelistet.

Der größte Schauplatz mit den meisten Plätzen findet sich an der Seebar, direkt neben dem Konzertsegel am Uferbereich. Dort können bis zu 1000 Menschen die Spiele der WM verfolgen. Bei trockenem Wetter könnte dieser Platz zu einem echten Anziehungspunkt während der kommenden vier Wochen werden.

Sogar bei Regen draußen schauen

In anderen Gastronomien Radolfzells werden die Fernseher zum Teil wahlweise im Inneren oder im Freien platziert. Zum Beispiel in der "Tanke – Haus am See" sollen ausgesuchte Spiele entweder im Außenbereich oder in den Räumlichkeiten übertragen werden.

Ähnlich werden das 5. Element und der Nordbahnhof verfahren. "Wir sind da ganz flexibel", erklärt man im 5. Element. Immerhin werden hier alle Spiele übertragen. Im Nordbahnhof steht für die Übertragungen zudem ein Beamer mit Leinwand zur Verfügung und es wird Barbeque vom Grill geben.

Fino hat die wohl größte Leinwand Radolfzells

Ähnliches gilt für das Fino in der Seemeile. Dort wird man auch bei dieser WM wieder mit der wohl größten Leinwand Radolfzells aufwarten. Es stehen sogar zwei Leinwände (innen und außen) zur Verfügung. Dank großer Schirme und Markisen können Fußballfans auch bei Regen die Spiele im Freien verfolgen. Etwas selektiver bei der Auswahl der Spiele will man im Surfclub und bei der Narrizella Narrenzunft in der Zunftstube (Eingang Seestraße) vorgehen. Dort werden die Verantwortlichen Spiele mit deutscher Beteiligung und das Finale zeigen.

Lärmproblem diesmal etwas entschärft

Das Problem der Lärmbeeinträchtigung wird in diesem Jahr von behördlicher Seite eher als geringer eingestuft, als bei der Fußball-WM vor vier Jahren, weil die Spiele früher stattfinden. Die Schlusszeiten richten sich nach einer Verordnung der Bundesregierung, eigens zur WM 2018 erlassen. Diese Verordnung ermöglicht bei internationalen Sportveranstaltungen von herausragender Bedeutung, den Lärmschutz ausnahmsweise zu lockern.

Bei allen Veranstaltern werden die Spiele in offenen Bereichen gezeigt, bei denen eine einfache Entfluchtung möglich ist. "Da sich bislang keine Probleme ergeben haben, wird auch dieses Jahr auf weitergehende Auflagen verzichtet. Sollte sich herausstellen, dass es dennoch zu Problemen kommt, können jederzeit Auflagen verfügt werden", heißt es dazu aus der Pressestelle der Stadt Radolfzell.