Radolfzell Mit Rock am Segel ab in die Sommerferien

Rock am Segel ist zum traditionellen Einstieg in die großen Ferien geworden. Am 26. Juli dürfen in diesem Jahr auch die jüngeren Besucher bis zum Schluss am See bleiben. Und Schluss ist zur Feier des 750. Stadtjubiläums erst um Mitternacht.

Die Tage der Schuljahrs sind gezählt. Am Mittwoch, 26. Juli, heißt es in ganz Baden-Württemberg: "Ab in die Ferien." In Radolfzell haben Schüler und alle jung Gebliebenen zudem die Möglichkeit, den Start in die schulfreie Zeit mit einer ganz besonderen Veranstaltung zu feiern. Mit Rock am Segel läutet der Jugendgemeinderat Radolfzell (JGR) die Ferienzeit ein. Das Open-Air-Konzert am Konzertsegel verspricht wieder ein höchst unterhaltsamer Abend zu werden. "In diesem Jahr haben wir eine coole Mischung aus verschiedenen Genres, ein interessantes Konzept! Ich freue mich auf einen sonnigen Abend – Ska-Musik, zu der jeder abgehen kann", ist sich Nimo (Geronimo) Frick, Hauptverantwortlicher vom JGR für Rock am Segel, sicher.

Der Jugendgemeinderat veranstaltet seit über zehn Jahren Rock am Segel in Eigenregie. Dazu stellt ihm die Stadt 5000 Euro zur Verfügung. Das Geld kommt den Besuchern der Veranstaltung zugute, da der Eintrittspreis für das kulturelle Angebot extrem gering ist. Gerade einmal fünf Euro kostet eine Karte am Mittwochabend. In diesem Jahr dürfen sich die Besucher auf einen besonders langen Konzertabend freuen. Die Stadt hat angesichts ihres 750. Jubiläums gestattet, das Rock am Segel bis 24 Uhr dauern darf. Das gilt ausnahmsweise sogar für die Besucher ab 14 Jahren. Sie dürfen ganz offiziell bis zum Ende der Veranstaltung dabei sein.

Dafür beginnt man etwas später als in den vergangenen Jahren. Erfahrungsgemäß haben sich die Besucher erst am späteren Abend am Konzertsegel eingefunden. Einlass ist ab 18.30 Uhr, die Musik beginnt um 19.30 Uhr. Dabei werden Beatnostic, die Sieger des DJ-Contest im Bokle, nicht nur den Auftakt bilden, sondern auch noch zwischendurch und am Ende des Abends mit ihren Sounds überzeugen. Yannick Trunk und Timon Huber werden House, EDM, Techno oder Goa an das Konzertsegel bringen. Mit New Aeon werden die Band-Contest- Gewinner nach längerer Abstinenz mal wieder Metal zu Rock am Segel tragen. Das Quartett aus Konstanz ist in der Region bereits bekannt und wird mit seinem Sound die Besucher durchschütteln. Darauf folgen die beiden Hauptbands. Zunächst werden Plasmat aus Mannheim und Heidelberg ihre Elektro-Trash-Offensive starten. Titel wie Katergang sind gut tanzbar und die deutschen Texte humorvoll hintergründig. Dass so eine Kombination gut bei Rock am Segel ankommt, hat bereits Luis Laserpower bewiesen.

Die Hauptattraktion des Abends sollen Caravana Sun werden, die für Nimo Frick "am besten zu einem Sommerabend unterm Konzertsegel passen", wie er sagt. "Eine ausgelassene Ska-Band trifft auf tanzfreudiges Publikum, es wird der Sommer gefeiert", kündigt er an. Die Band besteht aus vier jungen Männern, die aus allen Ecken der Welt zusammengefunden haben und nun reisen und Musik machen. In der Vergangenheit haben sie etliche Festivals in Neuseeland, Australien, Frankreich, den Niederlanden und unzähligen anderen Ländern gespielt. Dieses Jahr kommen sie direkt aus Italien während ihrer Europatournee nach Radolfzell. In sieben Städten haben sie die kürzlich in Radolfzell spielenden La Brass Banda begleitet. Wem das als Qualitätshinweis reicht, der sollte Rock am Segel besuchen und auf diese Weise den JGR unterstützen.

Ausweis mitbringen

Zutritt zu "Rock am Segel" haben Jugendliche ab 14 Jahren. Bei der Einlasskontrolle muss ein amtliches Dokument (Ausweis, Reisepass, Führerschein) vorgelegt werden. Unter 16-Jährige erhalten ein rotes Bändchen, Besucher über 16 Jahre bekommen ein grünes. Die Festivalbändchen sind Einweg-Bändchen. Damit wollen die Veranstalter verhindern, dass Alkohol außerhalb des Festivalgeländes gelagert und konsumiert wird. Der Vorverkauf (fünf Euro) findet bei Yeti, Café Connect und dem Bistro Bootshaus statt. (ja)

Ihre Meinung ist uns wichtig
Mehr zum Thema
Rock am Segel in Radolfzell: Ein feierlicher Start in die Ferien: Bei einem Band-Contest können sich heimische Bands für einen Auftritt bei Rock am Segel empfehlen. Mehrere Bands sorgen am Konzertsegel am 27. Juli in Radolfzell bis in den späten Abend für Stimmung.
Historische Momente
Neu aus diesem Ressort
Radolfzell
Radolfzell
Radolfzell
Radolfzell
Radolfzell
Radolfzell
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren