Die US-Sängerin Anastacia musste ihre Zugabe abbrechen, die Britin Amy McDonald konnte erst gar nicht beim Hohentwiel-Festival auftreten. Extreme Wetterlagen machen auch Open-Air-Festivals immer wieder einen Strich durch die Rechnung. Dieses Risiko geht das 1. Milchwerk-Musik-Festival nicht ein. Die Konzerte vom Mittwoch, 5. September, bis Sonntag, 9. September, finden alle im großen Saal statt. Ob es nun draußen stürmt, regnet oder doch die Sonne scheint, spielt keine Rolle. "Wir haben das Festival bewusst ans Saison-Ende gelegt, da spielt das Wetter ohnehin keine so wichtige Rolle mehr", sagt Organisator Wolfgang Frey von der Überlinger Marketing- und Eventagentur MCD Sportmarketing.

Seit zwei Jahren ist MCD im Milchwerk aktiv. Die Agentur hatte schon Künstler wie Konstantin Wecker und Mirja Bös nach Radolfzell geholt. Nun soll es ein mehrtägiges Festival sein. Oberbürgermeister Martin Staab hat die Schirmherrschaft für das Festival übernommen. "Es passt gut zu Radolfzell. Wir wollen schließlich nicht eine Musikstadt, sondern die Musikstadt am See sein", sagt Staab. Man habe mit dem Blechfieber im vergangenen Jahr ein gutes Fundament gesetzt, nun seien die Menschen neugierig, wie es weitergehen wird.

Damit das Milchwerk-Musik-Festival auch ein bisschen typische Festival-Atmosphäre bekommt, wird es im Foyer und im Hof vor der Halle ein Rahmenprogramm geben. Lokale Bands sollen auf einer kleinen Bühne vor dem Milchwerk spielen, es wird Bewirtung und weitere festivaltypische Angebote geben. "Wir wollen das ganze Milchwerk integrieren", sagt Markus Dufner von MCD. Im kleinen Saal wird einen Nachmittag ein Liedermacher ein Kinderprogramm anbieten und nach dem Auftritt am Freitagabend verlängert ein DJ im Foyer die Party. "Unser Ziel ist es, dieses Festival am Markt zu etablieren und – wenn es gut angenommen wird – jährlich zu veranstalten", so Dufner. Ursprünglich sei angedacht gewesen, das Milchwerk-Musik-Festival in Zukunft abwechselnd mit dem Seefestival, welches 2019 stattfinden wird, zu veranstalten. Ob das so kommen wird, das hätten die Besucher in der Hand, sagt Wolfgang Frey.

Mit dem Programm aus recht unterschiedlichen Musikstilen möchte MCD in die Lücke stoßen, die das Konstanzer Zeltfestival hinterlassen hat. Neben Blasmusikgruppen und A-cappella-Ensembles treten auch renommierte Künstler wie Michael Patrick Kelly, ein bekanntes Mitglied der Kelly Family, der Soul-Sänger Laith Al-Deen und Radio Doria, die Band von Schauspieler Jan Josef Liefers, im Milchwerk auf. Erik Hörenberg, Leiter des Milchwerks, freut sich, dass so viel Vertrauen in das Milchwerk-Team gesetzt werde. Mit den hauseigenen Technikern habe man mittlerweile jede Menge Erfahrung sammeln können. Das Programm habe auch ihn überzeugt: "Das ist echte, handgemachte Musik." Er sei sehr optimistisch, dass das Festival ein Flaggschiff des Milchwerks werden könnte. Unbestuhlt bietet der große Saal Platz für 2000 Besucher, bestuhlt, wie zum Beispiel bei Radio Doria, sind es 820 Plätze.

Fünf Abende für fast jeden Geschmack

  • Mittwoch: 5. September, 19.30 Uhr: Die Gruppe Bozen Brass verbindet Comedy und Blasmusik. Die Blassportgruppe aus Mannheim spielt temperamentvolle und in Radolfzell sehr beliebte Blasmusik. Karten für das Konzert kosten 27,40 Euro.
  • Donnerstag, 6. September, 19.30 Uhr: Ein Abend mit zwei besonderen A-cappella-Gruppen. Füenf und Les Brünettes bringen viel Musik auf die Bühne, allein mit ihren Stimmen. Karten für das Konzert kosten 26,30 Euro.
  • Freitag, 7. September, 20 Uhr: Ein ehemaliges Teenie-Idol gibt sich in Radolfzell die Ehre. Sänger und Songwriter Michael Patrick Kelly ist ein Höhepunkt des Festivals. Karten für das Konzert kosten 45 Euro.
  • Samstag, 8. September, 20 Uhr: Der Soulsänger Laith Al-Deen freut sich schon sehr, wieder einmal nach Radolfzell kommen zu können. Bekannt ist er durch seinen Charterfolg "Bilder von dir". Karten für das Konzert kosten 34 Euro.
  • Sonntag, 9. September, 19 Uhr: Schauspieler und Tatort-Star Jan Josef Liefers macht auch ganz gerne Musik. Mit seiner Band Radio Doria hat er es längst in die Charts geschafft. Karten für das Konzert gibt es ab 39,50 Euro.
  • Karten gibt es unter anderem beim SÜDKURIER in der Geschäftsstelle in der Schützenstraße 12, Öffnungszeiten 9 bis 13 Uhr, unter www.reservix.de oder bei der Touristinfo Radolfzell.