Die Veranstalter rechneten mit rund 300 Kindern. Doch bereits nach eineinhalb Stunden druckten die Mitarbeiter der Touristik und Stadtmarketing GmbH Dutzende neue Spielkarten für das Markelfinger Kinderfest nach. Der hohe Besucherandrang auf dem Campingplatz überraschte selbst die Veranstalter und brachte sie kurzfristig in eine kleine Verlegenheit: Denn jedes teilnehmende Kind nahm automatisch an einer Verlosung teil. Kurzerhand organisierten die Gastgeber weitere Preise. Im Eintrittspreis von zwei Euro für die Spielstationen, der Zaubershow samt Schnupper-Paddeln und riesiger Hüpfburg waren eine Grillwurst, ein Getränk und ein Kuchen sowie die Aussicht auf einen von über 300 Gewinne inklusive – unter ihnen 30 Freikarten für den Campus Galli, die Luftseil-, See- oder Steinwasenparks, den Skywalk Allgäu, die Mainau, das Miniaturland Rheinfall oder für das Zeppelin Museum.

Azubis haben das Sagen

Das Markelfinger Kinderfest liegt in den organisatorischen Händen der Auszubildenden der Radolfzeller Touristik- und Marketing Gesellschaft. Jannik Probst und Nina Herzog entwarfen das diesjährige Motto „bunte Wasserwelten“ für die Spielstationen und bedienten sich dabei auch an beliebte Kinderspiele für Geburtstagsfeste. Die Kinder ab drei Jahren angelten oder balancierten Fische, fütterten einen Hai aus Pappe, bastelten Papierschiffe und waren als Piraten auf der Flucht oder nahmen an Ratespiele für Wassertiere teil. Der Verkehrsverein Markelfingen Attraktiv sammelte mehr als 20 Kuchenspenden und stellte die Betreuer für die Spielstationen.

Das könnte Sie auch interessieren

Wundern, Lachen und Staunen stand auf dem Programm von Zauberer Piccolo. Der Magier schenkte den Kindern im wahrsten Sinn des Wortes den Glauben an zauberhafte Momente.

Arndt Meier aus Worblingen besitzt das Talent sein Publikum mit in die Aufführung einzubeziehen. Er forderte sie als seine Assistenten auf oder ließ sie passend zur Show das Grollen eines Sommergewitters imitieren. Dadurch war Spaß schon vorprogrammiert.