Teenie-Herzen werden höherschlagen. Denn Popsänger Max Giesinger wird am 7. September 2019 im Radolfzeller Milchwerk auftreten. Der Sänger, Songschreiber und Musikproduzent wird ein Höhepunkt beim zweiten Milchwerk-Musik-Festival in Radolfzell sein.

Das Festival findet vom 4. bis 8. September im Milchwerk statt. "Schon vor der Premiere in diesem Jahr war uns eigentlich klar, dass wir weitermachen wollen", sagt Markus Dufner von MCD Sportmarketing aus Überlingen, der Veranstalter des Festivals. Nun sei das erste Festival im September dieses Jahres mit 3500 Besuchern insgesamt ein großer Erfolg gewesen. Einer zweiten Auflage des Festivals stand nichts mehr im Weg.

Bild: MCD Sportmarketing

Wolfgang Frey von MCD Sportmarketing kümmert sich um das musikalische Programm und konnte Oberbürgermeister Martin Staab eine große Freude machen. Der hatte sich vor etwa einem Jahr, als das Programm für 2018 vorgestellt wurde, bereits die A-capella-Gruppe Naturally 7 gewünscht. Jetzt wird dieser Wunsch erfüllt. Die Gruppe aus New York wird am 4. September 2019 ohne Instrumente auftreten. "Wir gehen mit Naturally 7 eigentlich ein Risiko ein, denn im A-capella-Genre sind sie ganz oben. Es wird also schwer werden, das zu überbieten", sagt Frey.

Bild: MORITZ-KUENSTER-MONSTERPICS.DE

Die Sängergruppe hat bereits mit großen Künstlern wie Herbie Hancock, Queen, Phil Collins oder Diana Ross zusammengearbeitet. Und auch der ehemalige US-Präsident Barack Obama ist ein Fan von Naturally 7. Staabs Vorfreude ist groß. "Der Termin ist im Kalender geblockt, da darf nichts anderes dazwischenkommen", sagt der OB. Das Milchwerk-Musik-Festival sei ein "ausgezeichnetes Format", das gut nach Radolfzell und ins Milchwerk passe.

Die übrigen Termine sind noch nicht fix belegt, aber Frey steht mit einigen namhaften Künstlern in Verhandlungen. "Wir werden die Genres zum Großteil beibehalten, Sänger und Songwriter, Popmusik und A-capella", sagt Frey. Nur der Brass-Abend wird durch ein Hard-Rock- und Metal-Konzert ausgetauscht. Der Blasmusikabend sei in Radolfzell nicht ganz so gut angekommen wie die übrigen Veranstaltungen. Deswegen habe man ihn gestrichen.

"Es gibt in der Region bereits ein sehr gutes Angebot an Blasmusik, da braucht es uns nicht auch noch", so Wolfgang Frey. Bei der Auswahl der Künstler gehe es mehr um Qualität als um einen großen Namen. Doch dass sie Max Giesinger verpflichten konnten, der mit Liedern wie "80 Millionen" und "Wenn sie tanzt" ganz vorne in den Hitparaden stand, sei für Markus Dufner "ein Sechser im Lotto".

Band-Wettbewerb für regionale Bands

Um Musiker aus der Region zu unterstützen, wird es am 3. September einen Band-Contest geben. Musikgruppen im Umkreis von 30 Kilometern können sich bewerben. Sechs Stück werden gegeneinander auf der Bühne antreten. Dem Gewinner winkt ein Auftritt im Vorprogramm bei einem der Künstler des Festivals. Der Wettbewerb wird in Kooperation mit dem Radolfzeller Kulturbüro veranstaltet. Zwei Radolfzeller Bands erhalten sicher einen Startplatz beim Wettbewerb. In den kommenden Wochen wird das übrige Programm des zweiten Milchwerk-Musik-Festivals bekannt gegeben.