Pünktlich zum Beginn der Sommerferien lädt die Stadtbibliothek zum Schmökern ein. Denn spätestens, wenn es Regentage gibt oder die erste Euphorie des Schulfrei verklungen ist, könnte sich bei Kindern und Jugendlichen Langeweile einstellen.

Also: In den Leseclub eintreten, das Mitglieder-Armbändchen tragen, Bücher ausleihen und lesen, das Logbuch führen – es kann losgehen! Intensiv hat das Team des Freundeskreises Stadtbibliothek das landesweite Projekt vorbereitet. „Wir haben mit Unterstützung der Messmer-Stiftung und der Sparkasse Hegau-Bodensee 104 brandneue Bücher anschaffen und die Preise und Abschlussparty finanzieren können“, erläutert der Vorsitzende Johann Michael Gleich.

Werbeaktion an den Schulen

Beatrix Müller und Silke Horny, beide Mitglieder im Freundeskreis, haben an den Schulen kräftig die Werbetrommel gerührt. „Wir haben in den Klassen vier bis sechs der Radolfzeller Schulen die Flyer ausgeteilt und das Projekt vorgestellt. Vor Beginn der Ferien werden noch ganze Schulklassen mit ihren Lehrern zur Anmeldung kommen“, berichtet Beatrix Müller sichtlich stolz. Denn die Leseförderung liegt der ehemaligen Realschul-Lehrerin besonders am Herzen.

Und so geht es: Kinder und Jugendliche der vierten bis sechsten Klassen erhalten das Anmelde-Formular in der Stadtbibliothek zusammen mit dem Armband, das die Aufnahme in den Leseclub dokumentiert, und dem Logbuch, in das die gelesenen Bücher eingetragen und vom Leser bewertet werden. Dieses enthält fünf Los-Abschnitte, denn es gibt zahlreiche Preise zu gewinnen, zum Beispiel einen Besuch des Mainau-Kletterparks mit der ganzen Familie oder Buchgutscheine.

Gespräche über die gelesenen Bücher

Am 20. September startet von 16 bis 18 Uhr eine Abschluss-Party mit dem Theater Passpartu und Preisverleihung. Vom 7. August bis zum 13. September gibt es immer mittwochs (10 bis 12 Uhr) und freitags (16 bis 18 Uhr) kurze Sprechzeiten, wo über das gelesene Buch gesprochen und das Logbuch in der Bibliothek abgestempelt wird. Die Ausleihe startet am 17. Juli ab 10 Uhr.

Petra Wucherer, die Leiterin der Stadtbibliothek: „Auch wer nur ein Buch liest, kann mitmachen, denn das Wichtigste ist der Spaß am Lesen.“ Dem neuen Projekt, das die sehr aktive Stadtbibliothek neben Film-Workshops, Jugendbuchtagen und Schreib-Werkstätten nun betreibt, ist großer Zuspruch zu wünschen.

Infos unter Telefon (0 77 32) 81 382 oder per E-Mail: bibliothek@radolfzell.de