Man kann unterschiedlicher Auffassung sein, welche Nahrungsmittel typisch für eine bestimmte Jahreszeit sind. So läßt sich im winterlichen Angebot auf dem Markt auch in der eher rohstoffärmeren Zeit doch Einiges finden, um damit phantasievoll und mit Lust zu kochen. Gemüse und Kornfrüchte, ehemals traditionell Teil der „ Arme-Leute-Küche“, gehören heute nicht mehr nur zur Garnitur, sondern werden zu eigenen vorzüglichen Gerichten.

Vegetarisch essen, das bedeutet zunächst, sich nicht nur ohne Fleisch zu ernähren, gesund leben zu wollen und in kreativer Vielfalt Gerichte zusammen zu stellen, welche die Raffinessen der konventionellen fleischorientierten Küche überragen. Die vegetarische Küche, sicherlich eine der abwechslungsreichsten und vielfältigsten, ist jedenfalls eine, die reich ist an exotischen Früchten, Gemüsen, Nüssen und Getreide aus aller Welt. Beim Gemüse ist der Gehalt an Vitaminen, Mineralstoffen, Spurenelementen, organischen Säuren, Aromastoffen und nicht zuletzt an unverdaulichen Ballaststoffen das, was den ernährungsphysiologischen Wert bestimmt. Die vegetarische Küche ist weder spartanisch noch trist, sondern voller Vielfalt und Leben. Sie erlaubt der Phantasie und der Geschmackskunst alle Möglichkeiten.

Ein seit Jahrhunderten geschätztes Sprossengemüse ist der Fenchel. In der Antike war er als Arznei und Gewürz bekannt. Erst später entdeckte man die schönen hellgrünen Knollen für die Küche. Bessere Kenntnis der italienischen Küche ließ ihn auch für uns attraktiv werden. Mittlerweilen genießen wir den Anisgeschmack des Fenchels gerne roh im Salat, aber auch in gekochter Speise, mit milder Sauce gewürzt und oft mit Käse überbacken.

So wird's gemacht

Fenchel mit Orangensauce: 2 bis 4 Fenchelknollen vierteln. In kochendem Salzwasser 10 bis 15 Minuten garen, bis sie weich sind. Daneben 20 g Butter in einem kleinen Topf schmelzen, 2 TL Weizenschrotmehl einstreuen und rühren, bis das Ganze dick wird; 100 ml Orangensaft dazugießen und bei schwacher Hitze unter ständigem Rühren aufkochen und eindicken lassen, Topf vom Feuer nehmen, abgeriebene Schale von 2 Orangen und 1 EL gehackte Petersilie zufügen. Fenchel abtropfen lassen und die Stücke mit der Schnittfläche nach oben auf einer vorgewärmten Platte anrichten. Die warme Sauce darüber gießen, dabei die Fenchelblätter ein wenig öffnen, damit die Sauce einfließen kann. Mit 1 EL Petersilie bestreuen und servieren.