So wie die internationale Radolfzeller Sommerakademie für junge Instrumentalisten sich in den vergangenen 25 Jahren zu einem Erfolgsmodell entwickelt hat, könnte es auch mit dem Dirigierkurs gehen. Dieser Meisterkurs in Zusammenarbeit mit der Südwestdeutschen Philharmonie Konstanz findet vom 9. bis 14. September zum dritten Mal in Radolfzell und Konstanz statt. Dann werden nicht junge Violinisten, Cellisten und Pianisten auf sich aufmerksam machen, sondern acht Studenten des Fachs Dirigieren. Unter Anleitung des Zürcher Dirigenten und Hochschulprofessors Johannes Schlaefli erarbeiten sie ein Konzertprogramm mit der Südwestdeutschen Philharmonie. Laut einer Mitteilung der Musikschule Radolfzell, die maßgeblich Sommerakademie und Meisterkurs Dirigieren organisiert, werden als Solisten erneut Absolventen früherer Meisterklassen der Sommerakademie auftreten: Richard Verna (Cello) und Ryo Yamanishi (Klavier).

Der Meisterkurs Dirigieren ist zwar wesentlicher Bestandteil des Konzepts "Musikstadt Radolfzell", gleichberechtigter Partner ist aber die Stadt Konstanz. Dort wird im Studio der Philharmonie ein Teil der Kurse abgehalten. Der frühere Intendant Beat Fehlmann war als Schirmherr eine treibende Kraft dieser Zusammenarbeit.

Öffentliche Proben sind ein besonderes Erlebnis

Ein besonderer Reiz dieses Meisterkurses sind die öffentlichen Proben, der Eintritt ist frei. Hier lässt sich erleben, wie Johannes Schlaefli die Arbeit der Nachwuchsdirigenten mit dem flexibel reagierenden Orchester beobachtet, um dann seine Anmerkungen zu machen. Die öffentlichen Proben im Studio der Philharmonie am Konstanzer Fischmarkt sind am Dienstag, 11. September, von 9.30 bis 12 Uhr und 16.30 bis 19 Uhr, außerdem am Donnerstag, 13. September, von 9.30 bis 12 Uhr. Dann heißt es umziehen, denn am selben Tag ist Generalprobe im Milchwerk Radolfzell. Sie dauert von 19 bis 21.30 Uhr. Im Milchwerk ist zuvor ebenfalls eine öffentliche Probe: am Mittwoch, 12. September, von 9.30 bis 13 Uhr.

Abschlusskonzert mit großen Werken

Höhepunkt des Meisterkurses ist das Abschlusskonzert am Freitag, 14. September, ab 20 Uhr im Radolfzeller Milchwerk. Zu hören sind dann: Felix Mendelssohn Bartholdy, Hebriden-Ouverture h-Moll; Jean Sibelius, Valse triste; Antonin Dvorak, Cellokonzert h-Moll, 3. Satz; Sergei Rachmaninoff, Klavierkonzert Nr. 2 c-Moll, 1. Satz; Johannes Brahms, Symphonie Nr. 3 F-Dur, 1. Satz; Peter Iljitsch Tschaikowski, Symphonie Nr. 6 h-Moll, 4. Satz; Nikolai Rimski-Korsakow, Scheherazade, 2. Satz; Johannes Brahms, Symphonie Nr. 1, 4. Satz.

Karten zum Preis von 24, 19 oder 16 Euro gibt es in Radolfzell im Stadtmuseum, Seetorstraße 3, Telefon (0 77 32) 81 530, und in der Musikschule, Güttinger Straße 19, (0 77 32) 81 396.