Radolfzell – Während der Interkulturellen Woche wird in Radolfzell die Vielfalt, die täglich gelebt wird, ausgiebig gefeiert. Mit Begegnungen, Vorträgen, Musik, Tanz und vor allem Essen wollen die verschiedenen Organisatoren die vielen Kulturen, die es in Radolfzell gibt, darstellen, vorstellen und zum Kennenlernen einladen. Nur wird der Alevitische Kulturverein, der in diesem Jahr einen Vortrag und das allseits beliebte Büffet mit türkischen Spezialitäten anbieten wird, etwas zurückhaltender mitfeiern. Die Interkulturelle Woche fällt in die zwölftägige Fastenzeit des Aschura-Tags, welcher am 21. September begangen wird. Während dieser Zeit ist es den gläubigen Muslimen nicht gestattet ausgelassen zu Tanzen und Musik zu spielen.

Auch das Büffet am Samstag, 23. September, im Alevitischen Vereinsheim wird ausschließlich vegetarisch sein. Ab 17 Uhr wird es dort einen Vortrag geben zum Thema "Kultursensibler Umgang mit Tod, Trauer, Trennung". Der muslimische Religionsgelehrte Zeynel Aslan und der Hospizverein informieren über die verschiedenen Riten und den Umgang mit Tod und Krankheit. "Wir sind seit 21 Jahren in der Region aktiv, haben aber bisher nur zwei muslimische Menschen begleitet", sagt Helene Haas vom Hospizverein Radolfzell, Höri, Stockach und Umgebung. Muslime seien gut im Familienverbund eingebettet. Mit der gemeinsamen Veranstaltung hoffe man, voneinander lernen zu können.

Damit ist laut Bürgermeisterin Monika Laule auch der Grundgedanke der Interkulturellen Woche erfasst. "Wir wollen Begegnungen ermöglichen und Kontakte und Freundschaften entstehen lassen", sagt sie. Bei dem Programm sei für jeden etwas dabei. Das Motto in diesem Jahr lautet "Vielfalt verbindet" und was verbinde mehr als Musik, Sport und natürlich Essen, so Laule. Günter Wenger, Leiter der Abteilung Integration, Soziales, Bürgerschaftliches Engagement und Senioren bei der Stadt hofft auf mindestens 500 Besucher. Die Interkulturelle Woche wird alle zwei Jahre veranstaltet. Neu bei den teilnehmenden Institutionen dabei ist der Hospitzverein, das Weltkloster und das Kinder- und Familienzentrum Werner Messmer. Auch der Freundeskreis Asyl stellt sein neues Gartenprojekt für Geflüchtete "Paradies für alle" (Mittwoch, 27. September, 14 bis 17 Uhr) vor. Das Kinder- und Familienzentrum hat einen Bilderbuchnachmittag in verschiedenen Sprachen organisiert (Mittwoch, 27. September, 14.30 bis 17 Uhr, Stadtbücherei). In dem Kindergarten werden Kinder zwölf verschiedener Nationalitäten betreut. Das Weltkloster lädt zum Mantra-Singen mit Tsunma Wonchow Jinpa Chodron, Nonne im tibetischen Buddhismus, ein (Donnerstag, 28. September, 18 bis 18.45 Uhr).

Schon in den vergangenen Jahren war das Interkulturelle Café im Mehrgenerationenhaus (Mittwoch, 27. September, 9 bis 11 Uhr) ein voller Erfolg und Anziehungspunkt vieler Besucher. Günter Wenger ist davon überzeugt, dass Integration die Bürger der Stadt noch viele Jahre begleiten werde. Und im Gespräch mit Migranten, die schon viele Jahre in der Stadt leben und Flüchtingen sei klar geworden, "sie wollen als normale Bürger Radolfzells gesehen werden, ohne den Zusatz ihrer Herkunft", sagt Wenger.

Die Interkulturellen Woche im Detail

  • Freitag, 22. September, 14.30 Uhr, Kinderwohnung, Feier zum Jubiläum "40 Jahre Kinderwohnung"
  • Samstag, 23. September, 17 Uhr: Vereinsheim des Alevitischen Kulturvereins, Vortrag "Kultursensibler Umgang mit Tod, Trauer, Trennung"
  • Montag, 25. September, 9 Uhr, Stadtmuseum, Stadtführung für Teilnehmer der Integrationskurses und weitere Flüchtlinge
  • Dienstag, 26. September, 16 bis 17.30 Uhr: Café Connect, Trommelworkshop
  • Mittwoch, 27. September, 9 bis 11 Uhr, Interkulturelles Café, 14.30 bis 17 Uhr, Bilderbuchnachmittag, 14 bis 17 Uhr, Tag der offenen Tür im Gemeinschaftsgarten "Paradies für alle", 16 bis 17 Uhr, Café Connect, Trommelworkshop
  • Donnerstag, 28. September, 16 bis 17 Uhr, Café Connect, Trommelworkshop, 18 bis 18.45 Uhr, Weltkloster Mantra-Singen, ab 19 Uhr Abendbuffet
  • Freitag, 29. September, 14 bis 16 Uhr, Abschluss des Trommelworkshops, 16.30 Uhr, Kulturfest im Kinderkulturzentrum Lollipo
  • Samstag, 30. September, 20 Uhr Universum Nostalgiekino, "Willkommen bei den Hartmanns"